1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Eschborn hat zwei Top-Spiele

Erstellt:

Von: Volker Hofbur

Kommentare

Jil Nora Engelmann kommt mit einem Erfolgserlebnis von ihrem College aus Miami nach Eschborn zurück. FOTO: marcel lorenz
Jil Nora Engelmann kommt mit einem Erfolgserlebnis von ihrem College aus Miami nach Eschborn zurück. FOTO: marcel lorenz © Marcel Lorenz

Jil Nora Engelmann kehrt ins Team zurück

Eschborn -"Das ist schon Wahnsinn, wie eng die Mannschaften vorne zusammenliegen", erklärt der Eschborner Trainer Archibald Pflug vor dem abschließenden Wochenende in der Tennis-Regionalliga. Mit dem VfL Sindelfingen II, den TC Leonberg und Tennis 65 Eschborn stehen drei Mannschaften punktgleich mit 8:2 Punkten vorne, dahinter lauern der TC Ludwigshafen-Oppau und der TC Boehringer Ingelheim mit zwei Punkten Rückstand.

Am Samstag geht es für die Eschbornerinnen als Dritte zum punktgleichen Tabellenführer Sindelfingen II. Die erste Mannschaft des Gegners gewann gestern in der 2. Bundesliga wichtige Punkte für den Klassenverbleib, wobei die Möglichkeit besteht, dass sich daher Spielerinnen der Zweiten Mannschaft festspielen können, zumal der Zweitligist am Samstag in München ein weiteres wichtiges Spiel hat. "Je nach Entwicklung könnte es so aussehen, dass die Zweite Mannschaft auf- und die Erste Mannschaft absteigen könnte", erklärt Pflug, "nur eine Mannschaft pro Verein ist in einer Liga nicht spielberechtigt".

Doch nicht nur beim Gegner gibt es Fragezeichen. "Silvias Ambrosio spielt ein ITF-Turnier in Österreich. Wenn sie noch im Turnier ist, wird sie uns am Samstag fehlen", erklärt Pflug. Ambrosio, an Nummer acht gesetzt, hat die ersten beiden Runden ohne Satzverlust überstanden und steht heute im Viertelfinale des Turniers in Annenheim. Gewinnt sie auch dort heute gegen die Slowakin Ingrid Vojcinakova, wird sie am Samstag fehlen.

"Livia Kraus spielt am Wochenende Medenrunde in Österreich", erklärt Pflug. Immerhin ist Jil Nora Engelmann aus den USA zurück. "Sie ist amerikanische College-Meisterin mit ihrer Uni geworden", berichtet Pflug über ihren Titelgewinn mit der Barry University in Miami, "aber da spielen sie auf Hartplätzen. Jetzt muss sich Jil in wenigen Tagen auf die Sandplätze umstellen".

Am Sonntag geht es für die Eschbornerinnen zum bisherigen Vierten TC Ludwigshafen-Oppau, der am Samstag den TC Leonberg erwartet. Damit sind am Samstag die vier erstplatzierten Mannschaften unter sich. Auch in Ludwigshafen weiß Pflug noch nicht, in welcher Besetzung er antreten kann. "Wenn Silvia im Finale steht, könnte Livia Kraus aus Österreich kommen", hat er noch eine Alternative parat, "wir müssen es nehmen, wie es ist. Es kommt auf die Besetzung an. Wenn Ludwigshafen aufsteigen will, wird es ein harter Kampf. Ich werde aber am Samstag und Sonntag jeweils sehen, wer beim Gegner da ist". So wird es für den Eschborner Trainer eine Rechnung mit vielen Unbekannten. vho

Auch interessant

Kommentare