1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Eschborner Damen klettern auf den zweiten Tabellenplatz

Erstellt:

Von: Volker Hofbur

Kommentare

War an vier Punktgewinnen für Tennis 65 Eschborn beteiligt: Silvia Ambrosio. Foto: Lorenz
War an vier Punktgewinnen für Tennis 65 Eschborn beteiligt: Silvia Ambrosio. Foto: Lorenz © Marcel Lorenz

5:4-Siege in Reutlingen und gegen Ingelheim

Eschborn -Die Tennis-Damen von Tennis 65 Eschborn bleiben in der Spitzengruppe der Regionalliga Südwest. Beim TV Reutlingen und gegen den TC Boehringer Ingelheim gab es für das Team von Trainer Archibald Pflug jeweils 5:4-Siege. Damit weisen die Eschborner 8:2 Punkte vor den abschließenden Spielen am kommenden Wochenende auf.

Die Reutlingerinnen traten an den ersten beiden Positionen mit zwei Spanierinnen an, die bis dahin noch nicht angetreten waren. Fabienne Gettwart sah gegen Escorihuela Burillo im ersten Satz kein Land. "Sie ist aber dran geblieben, hat den zweiten Satz mit 6:1 gewonnen", erklärte der Trainer, "im Matchtiebreak führte sie mit 8:4, musste den Ausgleich zum 8:8 hinnehmen. Dann spielt sie einen Ball auf die Linie, ehe ihrer Gegnerin ein Doppelfehler unterläuft". Die Österreicherin Livia Kraus bestätigte ihre starke Form beim 6:2, 6:1 gegen Ana Maria Linsenbolz. "Sie spielt super, streut immer mal Topspin-Schläge ein", war Pflug zufrieden. Jessica Raith traf mit Lena Widmann auf eine extreme Topspin-Spielerin und unterlag. An Nummer eins verlor Sarah Gronert ihre Partie. "Sie war sehr angespannt, dachte, dass sie unbedingt gewinnen müsste", erklärte Pflug die Zweisatz-Niederlage. Den dritten Punkt holte Silvia Ambrosio, die ein starkes Spiel gegen die Französin Aubane Droguet machte und ihr keine Chance ließ. Carolin Nonnenmacher verlor mit 9:11 im Matchtiebreak, so dass die Eschbornerinnen mit 3:3 in die Doppel gingen. "Als wir gesehen haben, dass sie ihre beiden Spanierinnen zusammenspielen lassen, haben wir das zweite und dritte Doppel stark gemacht. Normal spielen Ambrosio/Gettwart zusammen, die haben wir in beide Doppel gestellt", so Pflug. Und sein Konzept ging auf. Gronert/Raith verloren gegen die Spanierinnen in zwei Sätzen, aber Ambrosio/Kraus und Nonnenmacher/Gettwart hatten wenig Mühe, den Sieg zu sichern.

Am nächsten Morgen ging es auf eigener Anlage gegen den TC Boehringer Ingelheim weiter, der am Vortag überraschend zu Hause gegen Ludwigshafen-Oppau verloren hatte. "Sie kamen mit fünf Ausländerinnen", berichtete Pflug. Fabienne Gettwart führte im ersten Satz mit 5:3 gegen Sara Bejlek, die mit ihren 16 Jahren Nummer 260 der WTA-Rangliste ist. "Danach hat die Gegnerin keine Fehler mehr gemacht, das habe ich bei so einer jungen Spielerin noch nie gesehen", so Pflug. Livia Kraus zog ihr Spiel erneut durch und gewann in zwei Sätzen, während Jessica Raith dem Tempo ihrer Gegnerin nicht gewachsen war. Dann kam das Duell der Spitzenspielerinnen. "Die haben sich die Bälle um die Ohren gehauen, Sarah hat aber super gespielt", beschrieb Pflug den Zweisatz-Erfolg von Sarah Gronert. Während Caroline Nonnenmacher in zwei Sätzen unterlegen war, gewann Silvia Ambrosio den ersten Satz mit 7:6, verlor den zweiten mit 3:6. "Die Zuschauer haben sie im Matchtiebreak gepusht, zumal sie gegen eine richtig gute Gegnerin gespielt hatte, und sie ist mutig in die Ballwechsel gegangen", lobte Pflug seine Nummer drei, die mit 10:6 gewann. Wieder ging es mit 3:3 in die Doppel. Gronert/Raith verloren. Ambrosio/Kraus profitierten von der Aufgabe von Bejlek, während Nonnenmacher/Gettwart in den Matchtiebreak mussten. "Dort waren sie kreativer und mutiger", so Pflug, nachdem seine Schützlinge mit dem 10:7 das 5:4 sicherten.

TV Reutlingen - Tennis 65 Eschborn 4:5. Einzel: Rebeka Masarova - Sarah Gronert 7:5, 6:2; Escorihuela Burillo - Fabienne Gettwart 6:1, 1:6, 8:10; Aubane Droguet - Silvia Ambrosio 2:6, 2:6; Ana Maria Linsenbolz - Livia Kraus 1:6, 2:6; Tanja Winkler - Carolin Nonnenmacher 2:6, 6:4, 11:9; Lena Widmann - Jessica Raith 6:3, 6:4. Doppel: Masarova/ Burillo Escorihuela - Gronert/Raith 6:2, 6:3; Winkler/Widmann - Ambrosio/Kraus 2:6, 0:6; Droguet/Wurst - Nonnenmacher/Gettwart 2:6, 2:6. Tennis 65 Eschborn - TC Boehringer Ingelheim 5:4. Einzel: Gronert - Diana Marcinkevica 6:3, 7:6; Gettwart - Sara Bejlek 5:7, 4:6; Ambrosio - Flavie Brugnone 7:6, 3:6, 10:6; Kraus - Morgane Pons 6:1, 6:4; Nonnenmacher - Emmanuelle Girard 4:6, 1:6; Raith - Martina Markov 3:6, 1:6. Doppel: Gronert/Raith - Marcinkevica/Pons 4:6, 2:6; Ambrosio/Kraus - Bejlek/Girard 4:1 Aufgabe Bejlek, Gettwart/Nonnenmacher - Brugnone/Markov 6:4, 3:6, 10:7. Tabelle: 1, VfL Sindelfingen 8:2 Punkte/30:15 Matches, 2. Tennis 65 Eschborn 8:2/26:19, 3. TC Leonberg 6:2/19:17, 4. TC Ludwigshafen-Oppau 6:4/29:16, 5 TC Boehringer Ingelheim 6:4/27:18, 6. TV Reutlingen 2:6/16:20, 36:46 292:339, 7. BASF TC Ludwigshafen II 0:6/2:25, 8. Post Südstadt Karlsruhe 0:10/13:32. vho

Auch interessant

Kommentare