Extra: Das Deutsche Sportabzeichen

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsnachweis für

Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsnachweis für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die Anforderungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Gruppen muss eine Aufgabe erfolgreich gemeistert werden. Ein Beispiel: Männer im Alter von 18 bis 39 Jahren wählen in der Gruppe Schnelligkeit zwischen Laufen (100 Meter), Schwimmen (25 Meter), Radfahren (200 Meter) und dem Sprung beim Gerätturnen aus. Das Sportabzeichen wird für Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren verliehen. Erwachsene können es sich in Bronze, Silber und Gold verdienen. Das Sportabzeichen wurde 1912 unter dem Namen „Auszeichnung für vielfältige Leistung auf dem Gebiet der Leibesübungen“ geschaffen. Vorbild war das Schwedische Sportabzeichen (Idrottsmärke), das der Begründer des Deutschen Sportabzeichens, Carl Diem, 1912 während der Olympischen Spiele in Stockholm kennengelernt hatte. Aus Anlass des 100-jährigen Bestehens hatte der Sportkreis Hochtaunus 2012 eine Jubiläumsveranstaltung auf dem Feldberg organisiert. sp/rem

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare