1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Extra: Eine gefühlte Niederlage

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Roland Stipp

Kommentare

Kickers Offenbach II – TS Ober-Roden 2:2 (2:1). – Eigentlich, sagte OFC-Trainer Zaki Tammaoui, sei ein 2:2 gegen Ober-Roden natürlich ein ordentliches Ergebnis:

Kickers Offenbach II – TS Ober-Roden 2:2 (2:1). – Eigentlich, sagte OFC-Trainer Zaki Tammaoui, sei ein 2:2 gegen Ober-Roden natürlich ein ordentliches Ergebnis: „Aber wenn du 2:0 führst und zwei Minuten vor Schluss per Elfmeter den Ausgleich kassierst, fühlt es sich doch eher wie eine Niederlage an.“ Wobei Coach die Berechtigung des Strafstoßes gar nicht anzweifeln wollte. Vielmehr kreidete er seinem Torhüter Dennis Weinreich den Ausgleich an, der bei einem Freistoß aus dem Zentrum aus seinem Tor herauskam und einen Gegenspieler zu Fall brachte. „Wenn er da in einen Bereich herauskommt, wo er eigentlich nichts zu suchen hat, muss er den Ball auch haben“, stellte Tammaoui klar. Yves Böttler nutzte die Gelegenheit und glich für Ober-Roden aus, das die Tabellenführung trotzdem abgeben musste.

Die Kickers machten ein gutes Spiel und gingen durch Dominik Wüst in Führung (11.). Was beim Titelanwärter sichtbar Wirkung hinterließ. Lukas Friedrich legte sogar das 2:0 nach (31.). Dann aber patzte der OFC nach einem Freistoß aus dem Halbfeld und Böttler holte Ober-Roden mit dem Anschlusstreffer ins Spiel zurück (41.). Die Gastgeber hätten die Partie dann trotzdem für sich entscheiden können, aber Tenta Yamanaka ließ zwei gute Chancen ungenutzt. „Das ist bitter und ärgerlich“, lautete das Fazit seines Trainers. Verloren ist für das „B-Team“ des OFC natürlich noch nichts, auch wenn es punktgleich mit dem Tabellenvorletzten auf Rang 14 in die Winterpause geht. „Wir werden uns ausruhen und dann wird weiter gearbeitet“, sagte Tammaoui: „Und wir brauchen ein paar neue Spieler, sonst reicht es eher nicht.“

( rst)

Auch interessant

Kommentare