1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Extra: Der „Einmal-Trainer“ hat das abgezocktere Team

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

SV FC Sandzak – Türk Gücü Friedberg 1:2 (0:2). – Die Gäste reisten ersatzgeschwächt mit nur 13 Akteuren an.

SV FC Sandzak – Türk Gücü Friedberg 1:2 (0:2). – Die Gäste reisten ersatzgeschwächt mit nur 13 Akteuren an. „Zudem gingen Kevin Weber, Khalid El Houssaini und Adrian Saletnik angeschlagen ins Spiel“, berichtete Spielausschuss-Chef Gökhan Satir. Nach der Entlassung von Nazim Sahim fungierte Satir diesmal auch noch als Interimstrainer und fand dabei lobende Worte für sein Team: „Nach der Unruhe im Verein und dem Verletzungspech hat die Mannschaft Charakter gezeigt.“ Der Spitzenreiter gab im ersten Abschnitt mächtig Gas, presste frühzeitig und ging folgerichtig nach einer Viertelstunde durch Weber in Führung. Özkan Ucar legte mit einem Freistoß aus 16 Metern nach (31.). Ibrahim Cigdem, mit bisher 24 Treffern erfolgreichster Torschütze der Liga, hatte fünf Minuten vor der Pause sogar noch das 3:0 auf dem Fuß, schoss aber über den Kasten. Satir war klar, dass seine Mannschaft das Tempo nicht über die gesamte Spielzeit durchhalten würde. „Wir wollten aber bis zur Pause das Spiel entschieden haben“, sagte er und stellte nebenbei klar, dass er nur für diese Partie als Trainer fungiert habe. Die Gastgeber fanden nach dem Seitenwechsel zusehends zu ihrem Spiel und knüpften an ihre jüngsten starken Leistungen an. Nach Vorarbeit von Hammad Geith markierte Admir Dzanovic aus zehn Metern den Anschlusstreffer (68.). Danach hätte Sandzak die Partie durchaus noch drehen können. Nach einem etwas ungenauen Zuspiel von Adnan Derlek schoss Dzenan Sabotic in Rückenlage aber über das Gästetor (71.). Sechs Minuten später scheiterte Goran Djokic nach einer Ecke mit einer Direktabnahme an Keeper Kamber Koc, ehe auch noch Spielertrainer Murat Sejdovic per Hacke Pech hatte, als Koc schon geschlagen war, aber der Ball von einem Feldspieler noch von der Torlinie gekratzt wurde (85.). Sejdovic war insgesamt zufrieden: „Der Gegner war zwar etwas reifer und abgezockter, wir hätten aber auch noch gewinnen können.“

( ehr)

Auch interessant

Kommentare