+
Für Falcons-Youngster Emma Rhein (links) und Maja Ensch (Saarlouis/Dillingen Diamonds) gibt es am Samstag ein Wiedersehen.

Basketball, 2. Bundesliga Damen

Für die Falcons Bad Homburg greift Plan C

  • vonGerhard Strohmann
    schließen

HTG-Team möchte nun im Saarland die Tabellenspitze verteidigen. Ob gespielt werden darf, entscheidet sich am heutigen Freitag.

Bad Homburg – Planungssicherheit ist zurzeit ein Fremdwort. In der 2. Basketball-Bundesliga der Damen gibt es für die Falcons Bad Homburg allerdings in diesen tristen Tagen des Lockdowns auch eine gute Nachricht. Und die besagt, dass sie am morgigen Samstag um 17.30 Uhr bei den Saarlouis/Dillingen Diamonds antreten sollen.

„Wir denken von Tag zu Tag“, hatte Bad Homburgs Co-Trainer Bernd Betz bereits am Samstagabend nach dem 69:62-Derbysieg gegen die Rhein-Main Baskets aus Langen und Hofheim verkündet. Wie Recht er mit seiner Aussage behalten sollte, beweist die Entwicklung in dieser Woche.

Auf dem ursprünglichen Terminplan der 2. Liga stand nämlich für die Falcons am Samstag um 19 Uhr ein Auswärtsspiel beim TSV Towers Speyer/Schifferstadt. Diese Ansetzung war bereits vor einer Woche Makulatur und das HTG-Team davon ausgegangen, stattdessen am Sonntag um 16 Uhr im heimischen Primodeus-Park ein weiteres Hessenderby gegen die SG Weiterstadt zu bestreiten.

Derby-Gegner darf nicht in die Halle

„Die SG Weiterstadt hat uns aber abgesagt, weil ihr seit dem vergangenen Freitag keine Halle mehr zur Verfügung steht und sie deshalb nicht mehr trainieren kann“, erläuterte Vorstandsmitglied Liz Rhein die neuerliche Kehrtwendung, diesmal in Richtung Saarland. Die Saarlouis/Dillingen Diamonds waren kurzfristig bereit, bereits die Rückrunden-Partie dieser Saison zu bestreiten. In der Hinserie hatte die Mannschaft von Trainer Rouven Behnke übrigens nicht die Spur einer Chance. Am 29. November hatten die Diamonds in Bad Homburg mit 39:83 verloren.

„Wir sind sicherlich auch morgen der Favorit, aber das deutliche Ergebnis aus der Vorrunde ist dann nicht mehr von Bedeutung, weil wir mit einem stark veränderten Team antreten werden“, will Falcons-Coach Jay Brown das Resultat nicht überbewertet wissen.

Neuzugang Haley McDonald kristallisierte sich gegen die Rhein-Main Baskets aber schon als bärenstarke Leaderin heraus. 29 Punkte, darunter fünf Dreier, steuerte die erst in diesem Monat verpflichtete Kanadierin bei.

Sechs Siege in sechs Ligaspielen

Die Gastgeberinnen haben ihr bis dato letztes Spiel gegen die KIA Metropol Baskets Schwabach mit 65:57 gewonnen. Jedoch war das am 5. Dezember noch vor dem Lockdown, der einige Unannehmlichkeiten für die Teams mit sich bringt, was den Trainings- und Spielbetrieb betrifft. Dennoch will der Tabellenführer aus Bad Homburg seine Spitzenposition mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel dieser Saison festigen.

Die Voraussetzungen dafür sind sehr gut, denn Point Guard Isabel Gregor hat nach ihrem auskurierten Bänderriss am Dienstag und Mittwoch ohne Beschwerden wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und soll jetzt wieder behutsam ins Team integriert werden.

Live-Übertragung auf YouTube geplant

Vor der Abreise ins Saarland wird sich der komplette Kader dem inzwischen obligatorische Corona-Schnelltest unterziehen, um die Vorgaben des Deutschen Basketball-Bunds zu erfüllen. Nur wenn die Tests bei beiden Teams jeweils negativ ausfallen, darf auch gespielt werden.

Die Falcons-Fans haben auch am Samstag die Gelegenheit, die Zweitliga-Partie in Dillingen auf dem Youtube-Kanal der HTG Bad Homburg live im Internet zu verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare