+
Blendend gelaunt beim Fototermin: Die Falcons Bad Homburg starten in die neue Saison mit viel positiver Energie.

Basketball, 2. Bundesliga

Falcons Bad Homburg: "Wir wollen in die Playoffs"

  • schließen

Es geht los für Bad Homburgs Basketballerinnen – und zwar richtig. Drei Spiele in sechs Tagen absolvieren die Falcons, die ihr Trainer durch zwei Zugänge aus den USA verstärkt sieht.

Gleich in die Vollen geht es für die Basketballerinnen der HTG Bad Homburg, die am Sonntag um 15.30 Uhr den TSV Towers Speyer/Schifferstadt in der 1. Runde des DBBL-Pokals im Feri-Sportpark erwarten. Sie starten mit einer „englischen Woche“ in die Saison 2019/20. Am Tag der Deutschen Einheit am Donnerstag, 3. Oktober, steht nämlich um 18 Uhr beim ASC Theresianum Mainz in der 2. Bundesliga Süd das erste Punktspiel auf dem Terminplan. Es folgt schon am Samstag um 18 Uhr die dritte Partie (bei den QOOL Sharks Würzburg).

„Wir sind bereit“, freut sich Bad Homburgs Headcoach Jay Brown darauf, dass es vor eigenem Publikum endlich losgeht und das neuformierte Team sich unter Wettkampfbedingungen weiter einspielen kann. „Die Towers haben unter ihrem sehr akribisch arbeitenden Trainer Marcel Kalamorz in der letzten Saison die Playoffs erreicht und sich nochmals mit einer US-Amerikanerin verstärkt“, sagt Brown, der bereits seit neun Jahren bei der HTG als Übungsleiter tätig ist. Er hat großen Respekt vor der Spielgemeinschaft, gegen die sein Team übrigens schon am 20. Oktober erneut im Feri-Sportpark spielen – dann um Zweitliga-Punkte.

Die Partien in der Vorbereitung, die mit Ausnahme des Spiels gegen die eigene männliche U18 der HTG allesamt gewonnen wurden, haben bereits angedeutet, dass der Kader der Falcons – der einstige Hauptsponsor ist nach Beendigung seines Engagements aus dem Team-Namen verschwunden – wohl stärker ist als der vormalige. Mit dem hatten die Bad Homburgerinnen in der leistungsstärkeren 2. Liga Nord knapp die Endrunde verpasst.

Mehr Power unter dem Korb

„Vor allem Quynne Huggins macht uns in der Offensive deutlich stärker“, ist Brown von seinem 22-jährigen Neuzugang ebenso begeistert wie von Lisa-Maria Kämpf, die ebenfalls von einem US-College kommt und für mehr Qualität unter dem Korb sorgen dürfte.

Hinsichtlich der Aufstellung für Sonntag gibt es bei Leah McDerment noch ein Fragezeichen. Die 23-jährige Amerikanerin ist beim Turnier in Dreieichenhain umgeknickt und leidet seitdem an Beschwerden an der Achillessehne.

McDerment wird von Physiotherapeut Tino Lehmann täglich behandelt, wobei man keinerlei Risiko eingehen will. „Sie ist für unsere Mannschaft ein ganz wichtiger Faktor, eventuell wird sie deshalb erst in Mainz auf dem Spielfeld stehen“, sagt Brown. Was nicht heißen soll, dass die Bad Homburgerinnen auf einen erfolgreichen Auftakt im Pokalwettbewerb keinen großen Wert legen. „Im Gegenteil“, betont der Coach, „wir wollen uns im ersten Heimspiel der neuen Saison unserem Publikum von der besten Seite präsentieren und mit einem Sieg Selbstvertrauen für die Bundesligarunde tanken.“ In der fünften Saison in der zweithöchsten deutschen Spielklasse gibt es nach dem Rückwechsel von der Nord-Gruppe in den Süden nämlich ein klar definiertes Ziel. „Wir wollen in die Playoffs“, sagt Brown.

Noch ein Hinweis für die Fans der Falcons: Ab sofort kann man Dauerkarten für die Zweitliga-Saison zum Preis von 45 Euro (Studenten 35 Euro, Kinder 25 Euro) bei Liz Rhein über die Telefonnummer (0151) 40001425 oder per E-Mail über die Adresse liz.rhein@htg-badhomburg.de bestellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare