1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Fantastische Falcons machen ihr Meisterstück

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gerhard Strohmann

Kommentare

Sie strahlen um die Wette: Die Falcons Bad Homburg freuen sich über den vorzeitigen Gruppensieg in der 2. Bundesliga Süd.
Sie strahlen um die Wette: Die Falcons Bad Homburg freuen sich über den vorzeitigen Gruppensieg in der 2. Bundesliga Süd. © Falcons

Mit einem 79:65-Sieg bei den Rhein-Main Baskets wurde für den gefühlten Titelgewinn das letzte Teil ins Puzzle eingefügt. Warum die Playoffs für die Falcons Bad Homburg nur "Zubrot" sind.

Langen -Sie sind Meister, die Falcons Bad Homburg! Drei Spieltage vor dem Saisonende durfte das Team von Trainer Jay Brown am Samstagabend nach einem 79:65-Erfolg bei den Rhein-Main Baskets dem Gruppensieg in der 2. Basketball-Bundesliga Süd der Damen feiern.

Für den Coach der Falcons war der vorzeitige, gefühlte Titelgewinn in der Georg-Sehring-Halle eine sehr emotionale Angelegenheit. Brown, der das Team vor Saisonbeginn 2009/10 in der Oberliga übernommen hatte, widmete die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte in der 2. Liga seiner vor zwei Jahren verstorbenen Mutter Ingrid. Sie hatte die Basketballerinnen der HTG stets mit viel Engagement unterstützt - bis zuletzt als Kassiererin bei den Heimspielen im Primodeus-Park.

Bei der spontanen Feier im Anschluss an das Hessen-Derby im Ristorante "Momenti Italiani" ließ Brown nochmals die Etappen vom Beginn seiner Tätigkeit bis zum Finale furioso in Langen Revue passieren.

Falcons Bad Homburg: Erfolgsgeschichte begann in der Oberliga

Die imponierende Erfolgsgeschichte hatte von der Oberliga Hessen über die Regionalliga Südwest mit dem Aufstieg in die 2. Liga 2015 einen ersten Höhepunkt erreicht. Am Samstag wurde sie im siebten Jahr auf der zweithöchsten Ebene im Bereich des Deutschen Basketball-Bundes mit dem Gewinn des Titels gekrönt. Wenngleich ein Aufstieg in die 1. Bundesliga wegen fehlender Infrastruktur und des nicht vorhandenen Finanzbudgets ausgeschlossen ist, soll die sportliche Entwicklung des Teams jedoch weiter vorangetrieben werden.

Die restlichen drei noch ausstehenden Zweitligapartien am Samstag gegen den ASC Theresianum Mainz sowie am 13. März in Bamberg und am 20. März gegen Schwabach will die HTG gewinnen, um die Runde mit 22 Siegen bei nur zwei Niederlagen abzuschließen. Die vom 26. März bis 24. April laufenden Playoffs sind anschließend ein willkommenes "Zubrot" für die erfolgsverwöhnten Falcons.

Falcons Bad Homburg: Grundstein zum Sieg im ersten Viertel

Die Bad Homburgerinnen hatten am Samstag in Langen in einer äußerst kampfbetonten Partie gegen Ende des ersten Viertels das Heft in die Hand genommen. Vom 13:13-Gleichstand (8.) zogen sie durch Annika Holzschuh, einen Dreier von Lisa-Marie Kämpf und zwei erfolgreiche Freiwürfe von Nerea Garmendia Odroziola zu einer 20:13-Führung davon. Damit war der Grundstein zum Erfolg der Gäste gelegt. Sie hatten bereits das Hinspiel am 3. November mit 86:54 für sich entschieden. Den zweiten und dritten Abschnitt entschieden sie mit 16:11 und 21:11 ebenfalls für sich. In den letzten zehn Minuten konnte der 57:40-Vorsprung souverän verwaltet werden.

Falcons Bad Homburg: Dominanz unter den Körben

Der Triumph in Langen basierte erneut auf einer starken Leistung des gesamten Teams, das vor allem unterm eigenen Korb im Stil eines Meisters auftrumpfte und sich nicht weniger als 29 Rebounds schnappte. In der Offensive kamen weitere 19 Rebounds hinzu. Die Rhein-Main Baskets hatten es gerade einmal auf fünf Offensiv- und 20 Defensiv-Rebounds gebracht.

Mit den beiden US-Girls Elizabeth Klinker (17) und McKenzie Johnston (16) sowie Franziska Worthmann (16), die in entscheidenden Phasen ihre beiden Dreier versenkt hat, sind drei der elf Bad Homburger Spielerinnen in Langen zu einem zweistelligen Ergebnis gekommen.

Als frischgebackener Meister erwarten die Falcons am Samstag um 19 Uhr den Tabellenneunten ASC Theresianum Mainz. Mit dem haben sie noch eine Rechnung offen: Am 30. Oktober hat es in Mainz die bislang letzte Niederlage des Brown-Teams gegeben.

Falcons Bad Homburg: Klinker (17), Johnston (16/2), Worthmann (16/2), Garmendia Odroziola (8), Brüning (7), Gregor (6/1), Kämpf (5/1), Holzschuh (4), Rhein, Georgieva, Sagerer.

Auch interessant

Kommentare