Leichtathletik

Fauerbacher Staffel-Mädels stürmen zu DM-Silber

Riesiger Erfolg für die Leichtathletinnen der LG Ovag Friedberg-Fauerbach: Bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock holte sich die 4x100-Meter-Staffel die Silbermedaille in der Altersklasse U18.

Riesiger Erfolg für die Leichtathletinnen der LG Ovag Friedberg-Fauerbach: Bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock holte sich die 4x100-Meter-Staffel die Silbermedaille in der Altersklasse U18.

Anne Schröder, Fabienne Fliedner, Sayana Wilhelm und Laura Schien hatten zunächst ihren Vorlauf in 48,02 Sekunden gewonnen und sich damit direkt für das Finale der schnellsten acht Staffeln qualifiziert. Im Endlauf konnte das Quartett sogar noch einmal zulegen, lief in 47,74 sec. so schnell wie nie zuvor und war vielumjubelter deutscher Vizemeister.

Gold ging an die StG (Startgemeinschaft) Olpe/Fretter, Bronze nach Berlin. „Das war wirklich das Optimum“, freute sich Ovag-Trainer Michael Weber. „Bestzeit bei schwierigen Bedingungen, es war extrem windig. Die Staffelwechsel haben top geklappt.“ Die Silbermedaille und der damit verbundene Rang zwei sind die beste Staffelplatzierung der Kreisstädter seit mehr als 15 Jahren auf nationaler Ebene im weiblichen Bereich.

Im Einzel sprinteten Anne Schröder und Fabienne Fliedner zudem im 100-Meter-Vorlauf. Fliedner stolperte kurz nach dem Start, finishte in 12,68 sec. und verpasste damit knapp den Einzug in die nächste Runde. Anne Schröder wurde in 13,14 sec. gestoppt. Über die 200 Meter kam sie auf 26,20 sec. Natürlich machte sich am Ende bemerkbar, dass die Mädels drei Tage in Folge Rennen auf höchstem Niveau zu absolvieren hatten. Teamkollegin Karolin Leiacker startete im Stabhochsprung für die LG Ovag. Starke 3,50 Meter bedeuteten am Ende Rang sechs gegen die große Konkurrenz und neue Saisonbestmarke in der U18.

Bei den Jungs kam die 4x100-Meter-Staffel in der Besetzung mit Dirk Leiacker, Alexander Decher, Manuel Christof und David Michel auf 44,11 sec. im Vorlauf der U20. Im Einzel rannte Manuel Christof im Halbfinale über 400 Meter 49,55 sec. Damit hatte der LG-Athlet in neuer persönlicher Bestzeit gefinisht. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare