Handball

Die Favoriten ärgern

  • schließen

Eine „herausfordernde Punktrunde“ erwartet nach Einschätzung des neuen Trainers die HSG Goldstein/Schwanheim.

Die Vorfreude, aber auch die Spannung ist bei den Handballerinnen der HSG Goldstein/Schwanheim in den vergangenen Tagen stetig gewachsen. „Es wird jetzt Zeit, dass es losgeht“, fiebert auch ihr Coach Markus Erbe dem Start in die Landesliga Mitte entgegen.

Das Testspiel am vergangenen Sonntag gegen die TGB Darmstadt (Aufsteiger in die Landesliga Süd) war für sein Team ein letzter Härtetest. Nach einem 9:13-Pausenrückstand wendete die HSG das Blatt noch zum 26:23. Dabei konnten sich Emilia Porceddu im Tor, Abwehrchefin Maite Sante Vilasante Saez und die spielstarke Annika Sauer besonders auszeichnen.

Nun gilt es für die Goldsteinerinnen die positive Energie aus dieser Partie in den Auftakt am Sonntag (15.15 Uhr) in der heimischen Carl-von-Weinberg-Schule gegen Aufsteiger TSG Leihgestern mitzunehmen. Auf diesen Tag haben sie unter der Anleitung ihres neuen Trainers seit drei Monaten gewissenhaft hingearbeitet. Im Juni hatte Erbe, der vom Bezirks-Oberligisten TuS Nordenstadt kam, Jens Wagner abgelöst. Dieser war über vier Jahre als Trainer aktiv und feierte mit der Vizemeisterschaft in der Saison 2016/2017 seinen größten Erfolg. Wagner verfolgt das Geschehen rund um seine ehemalige Mannschaft weiter aus der Vorstandsperspektive.

Die HSG hatte den Weggang einiger Leistungsträger zu verkraften: So versucht Melda Portakal ihr Glück beim Oberligisten HSG Rodgau Nieder-Roden, dazu fehlen Simone Schmidt (Karriereende), Nicole Fäth (Handballpause), Patricia Döppner, Eva Wittchen (beide in die eigene Zweite Mannschaft). Eva Michalski legt eine Babypause ein. Mit Maren Zimmer (HSG Sulzbach/Leidersbach) und Rückkehrerin Karolin Schreiber (FSG Vortaunus) gab es aber auch zwei externe Neuzugänge, dazu rückten aus der A-Jugend Lisa Scholz und Daniela Susic sowie Dana Wollmann aus dem Bezirksoberliga-Team auf. „In der Vorbereitung ging es in erster Linie darum, das Zusammenspiel zu trainieren, um Abläufe zu manifestieren“, berichtet Erbe.

Mit der HSG Anspach/Usingen und der Oberliga-Reserve der TSG Oberursel sowie Oberliga-Absteiger HSG Eibelshausen/Ewersbach sind neben Leihgestern vier starke Teams in die Liga gekommen. „Es wird eine sehr herausfordernde Punktrunde werden. Wir wollen die Favoriten wie Eddersheim und Leihgestern ärgern, um dann in der übernächsten Saison das zu ernten, was wir in diesem Jahr gesät haben“, lautet die Marschroute des neuen Trainers.

Der Kader, Tor: Eva Michalski, Nina Eick, Emilia Porceddu, Victoria Manger. – Rückraum: Maren Zimmer, Nicola Sitzius, Maite Vilasante Saez, Karolina Schreiber, Lisa Scholz, Daniela Susic, Annika Sauer, Kristina Lubina. – Außen: Dana Wollmann, Julia Beuth, Julia Sitzius. – Kreis: Katja Bulic, Konstanti Kasartzolgou.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare