+
Kaan Yüksel (grünes Trikot), hier im Spiel gegen de TSV Vatanspor, holte mit Königstein wichtige Punkte in Karben.

Fußball Hochtaunus, Gruppenliga

Von 17 auf 13: 1. FC-TSG Königstein dreht Partie in Karben

  • schließen

Zum Spitzentrio gehört in der Fußball-Gruppenliga mit der Usinger TSG auch ein Taunusvertreter. DJK Bad Homburg (1:2) und FC Neu-Anspach (1:6) können sich einen Platz in der Spitzengruppe erst einmal abschminken.

Vatanspor Bad Homburg - Oberrad 05 0:3 (0:2).Nein, auch das Team um Trainer Necip Incesu konnte kein Wunder vollbringen und dem Spitzenreiter die zweite Saisonniederlage beibringen. "Wir haben trotzdem gut gespielt und hätten uns durchaus ein 1:2 als Endergebnis verdient gehabt", sagte Vatan-Sprecher Pedro Ribeiro.

Schon nach drei Minuten hätte Paulinus Fung die Partie in eine möglicherweise andere Richtung lenken können - wenn er denn nicht zu zentral aufs Tor von Duje Dragun draufgehalten hätte. Kurz darauf klingelte es auf der anderen Seite (10.): Vatan-Mann Danyal Tekin hatte vertändelt, Marco Pagano angelte sich den Ball, bediente Tobias Schinnen, der zunächst an Tormann Nico Molitor scheiterte. Der Nachschuss von Luca Longhitano saß. Die Chance zum Ausgleich vergab Anas El Allaoui, als er nach Ujmas Zuspiel in Dragun seinen Meister fand (24.). Statt 1:1 hieß es in der 37. Minute 0:2. Wieder stand mit Fabris Brayan Afou Nga ein Vatan-Spieler als Ballvertändler Pate: Ilias Mouktader stürmte in vollem Tempo heran und drosch den Ball ins lange Eck.

Dann hätte es Ömer Hotaman wieder spannend machen können. Dragun meisterte aber sein "16-Meter-Pfund" (54.). Und so war die Partie mit Kaan Köksals Kopfball zum 0:3 durch.

Tore: 0:1 Longhitano (10.), 0:2 Mouktader (37.), 0:3 Köksal (75.).

FG Seckbach - FC Neu-Anspach 6:1 (2:0): "Die Gastgeber waren kaltschnäuziger - zu unserem Leidwesen", brachte es Anspachs Sprecher Sebastian München auf den Punkt. Durch Niklas Kraus (11.), Yassin Belfkih (22.) und Marvin Akkus Rodriguez (31.) hätte das Team von Jörg Loutchan ebenso das 1:1 wie nach der Pause durch Kraus das 2:2 (53.) markieren können - am aufmerksamen Mark Lüdtke im Seckbacher Kasten kamen die Gäste aber nicht vorbei. Und so reichte es für den FCNA nur zum 5:1 (79.)-Ehrentreffer durch Belfkihs Freistoß.

Für die torhungrigen Seckbacher waren Florian Brenner per Kopfball (11.) sowie Milad Wardak vor (35./Ballverlust von Niklas Kraus) und nach der Pause (56.) zur Stelle. "Dann gaben wir uns auf", meinte München. Luki Matondo (74.), Emir Can Kirci (76.) und Manuel May (81.) erhöhten für die FG.

Tore: 1:0 Brenner (11.), 2:0/3:0 Milad Wardak (35./56.), 4:0 Matondo (74.), 5:0 Kirci (76.), 5:1 Belfkih (79.), 6:1 May (81.).

Sportfreunde Friedrichsdorf - SC Dortelweil 1:2 (0:2):  Für Martin Schmidt, Sportlicher Leiter der Sportfreunde, ist der Fall klar: "Wir haben das Spiel in der ersten, komplett verschlafenen Halbzeit verloren." Friedrichsdorfer Torchancen bis dahin: Fehlanzeige. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gäste, die stets schnell schalteten, durch Andrei Dogot (7., als Keeper Enver Osmanovic den Ball wieder fallen ließ) und Dominik Steffen (27.) 2:0 vorne. Nach dem Wechsel "zeigten wir unser zweites Gesicht und waren noch dem Ausgleich nah - wenn wir denn den letzten Pass zu Ende gespielt hätten", so Schmidt. So reichte es trotz deutlicher Steigerung nur noch zum 1:2 (74.) durch Florian Kister, der eine Flanke von Kai Hohmann eingeköpft hatte.

Tore: 0:1 Dogot (7.), 0:2 Steffen (27.), 1:2 Kister (74.).

Spvgg. Fechenheim - FSV Friedrichsdorf 1:2 (0:1):  "Es läuft", strahlte FSV-Trainer Metin Yildiz gestern, "ich fand uns richtig gut." Und zwar läuferisch und kämpferisch deutlich besser als in den vergangenen, ergebnistechnisch ebenfalls schon erfolgreichen Wochen. Im Endeffekt hätte der FSV, dessen Torwart Kai Klug einen ruhigen Sonntag verlebte, sogar noch deutlicher (Denis Schäfer!) siegen können. Zum 0:1 (26.) staubte Adrian Bitiq ab. Fechenheims Torwart Mert Aydin hatte einen Kracher von Bünyamin Celikci abklatschen lassen.

Aydin sah dann nach Handspiel fern des Strafraums Rot (58.) - kurz darauf legte Mustafa Koyun nach einer Ballstafette über Bitiq und Deniz Güven das überfällige 0:2 (63.) nach. Glück dann für die Gastgeber, dass Ouassim Ouass nach rüdem Foul an FSV-Joker Franco Marino nur "Dunkelgelb" sah (76.). Marino schied nach nur achtminütigem Einsatz verletzt aus. Das 1:2 (90.+3) durch Kamil Yikilmaz - letztlich unerheblich.

Tore: 0:1 Bitiq (26.), 0:2 Koyun (63.), 1:2 Yikilmaz (90.+3).

FC Karben - 1. FC-TSG Königstein 1:3 (1:0):  Ein Sieg kann Berge versetzen - wie im Fall der Königsteiner. Die tauschten durch ihren verdienten Dreier den 17. und letzten gegen den 13. Platz ein und gaben die rote Laterne an Karben ab. Cagakan Kiran, Königsteins neuer Trainer, strahlte: "Die Jungs haben in den wenigen Tagen seit meiner Amtsübernahme viel aufgenommen und auch trotz des Rückstands immer an sich geglaubt." Erkan Gök hatte die mit langen Bällen operierenden Gastgeber in Führung gebracht (22.), als er mit Königsteins Keeper Fabio Milicia zusammenprallte und dabei an den Ball gelangte.

Im zweiten Abschnitt verstärkte Königstein sein Pressing, musste aber erst eine Schrecksekunde überstehen, nicht das 2:0 kassiert zu haben (48.). In der Schlussphase sahen die Gäste ihre tolle Moral belohnt und konnten die Partie noch drehen. Ali Osman glich nach Pass von Kaito Shimoda aus (75.), ehe Kapitän Tugay Caliskan voranging, das 1:2 (89.) per Handelfmeter und das 1:3 (90.+5) nach einem Konter erzielte. Karbens Torwart Andreas Bartoschek war zuvor bei einer Eckballserie seiner Mannschaft vor dem Königsteiner Tor aufgetaucht.

Tore: 1:0 Gök (22.), 1:1 Osman (75.), 1:2/1:3 Caliskan (89./HE, 90.+5),

SKV Beienheim - DJK Bad Homburg 2:1 (1:0):  Aus Sicht von Goran Skeledzic, Sportchef der DJK, hat sich das Erreichen eines Spitzenplatzes "damit erledigt". Der Sieg des SKV sei nicht unverdient - "allerdings stellten wir uns bei beiden Gegentreffern dumm an und ließen den Ball nach langen Beienheimer Pässen zweimal unter der Sohle durchrutschen." Nutznießer waren Fatih Uslu (1:0/22.) und Luca Calla (2:1/70.). Die DJK verzeichnete gefühlte 80 Prozent Ballbesitz, doch mehr als das 1:1 (66.) durch Soufian Chihab nach Flanke von Christopher Skoczny gelang nicht - auch weil "Ibo" Cigdem in der 83. Minute am starken Nils Kitler im SKV-Kasten scheiterte und sich die heimstarken Gastgeber am Ende, als bei der DJK sogar Torwart Marco Kapias mitstürmte, in mehrere DJK-Schüsse geworfen hatten.

Tore: 1:0 Uslu (22.), 1:1 Chihab (66.), 2:1 Calla (70.).

Usinger TSG - TSG Niederrad 7:1 (0:0):  Bis zur Pause noch im Schongang, legte der Tabellenzweite dann mächtig zu - erst recht nach der Einwechslung von Marcel Kopp, der in der 67. Minute René Gilles auf dem Feld ablöste. Niederrad brach dann im Stil eines FSV Mainz 05 in Leipzig zusammen.

Tore: 1:0 Dörnte (53.), 1:1 Götürmen (60./FE), 2:1 Tilger (66.), 3:1 Kopp (76.), 4:1 Weber (83.), 5:1 Ertugrul (85.), 6:1/7:1 Weber (87./88.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare