Da kommt was auf Robin Scholl und den FC Waldbrunn (links) sowie Andreas Petri und den RSV Weyer zu.
+
Da kommt was auf Robin Scholl (links) und den FC Waldbrunn sowie Andreas Petri und den RSV Weyer zu.

Fußball-Verbandsliga Mitte

FC Waldbrunn: Defensive ist die Baustelle - RSV Weyer vor dem zweiten Coup?

  • Marion Morello
    VonMarion Morello
    schließen

In der Fußball-Verbandsliga Mitte hat der erste Spieltag zumindest Lust auf mehr gemacht; jedenfalls zeigten sich die Teams in allerbester Torlaune. Es wurde geballert nach allen Regeln der Kunst. Ob das Offensiv-Festival am kommenden Wochenende so weitergehen wird, wird sich zeigen. Jedenfalls warten knackige Aufgabe auf die beiden Vereine aus dem NNP-Land. Der FC Waldbrunn empfängt am Sonntag, 15 Uhr, die blau-gelben Sportfreunde aus Marburg auf dem Rasenplatz in Fussingen, während der RSV Weyer zeitgleich im Rheingau bei der Spielvereinigung Eltville antreten muss.

„Natürlich war unser unerwarteter, aber verdienter Sieg gegen den VfL Marburg ein Traumstart“, zieht der Weyerer Trainer Frank Wissenbach noch einmal Spätbilanz. „Jetzt fahren wir nach Eltville zum nächsten Top-Team.“ Und dort werden die Karten neu gemischt. Frank Wissenbach: „Trotz deren Niederlage letzte Woche (0:2 beim FC Cleeberg) weiß ich um die Stärke dieser Mannschaft. Mit der Einstellung von letzter Woche ist auch hier ein Punktgewinn für uns möglich.“

Der RSV-Coach übt sich also grundsätzlich in Optimismus. Und dafür hat er auch allen Grund. Zwar war das 1:0 auf dem Weilersberg per Eigentor zustande gekommen, nichtsdestotrotz hatten die Grün-Weißen überlegen gespielt und sich somit den Erfolg letztlich redlich verdient. Personell muss Frank Wissenbach wahrscheinlich auf zwei Positionen umplanen, das sei „aber aufgrund der aktuell guten personellen Situation umsetzbar“, so der Trainer.

Volkan Subasi zurück zur SG Kirberg/Ohren

Unterdessen wurde bekannt, dass sich Volkan Subasi wieder dem Kreisoberligisten SG Kirberg/Ohren angeschlossen hat. Aufgrund seiner Kreuzbandverletzung im letzten Jahr hatte er sich bereits vor Wochen in Weyer abgemeldet. „Er traut sich sportlich die Verbandsliga nicht mehr zu“, erklärt Frank Wissenbach. „Von ihm aus ist alles top und fair gelaufen. Ich freue mich für Kirberg, da Volkan ein total lieber Kerl ist und ein toller Fußballer. Ich wünsche ihm, dass er es schafft, bald wieder auf dem Platz zu stehen,“ gibt ihm Frank Wissenbach mit auf den Weg.

Einsatzbereit: Weinand und Steinhauer

Auf dem Platz stehen könnten am Sonntag eventuell auch wieder Moritz Steinhauer (nach seiner Gehirnerschütterung) und Thomas Weinand (nach seinem Kreuzbandriss) für den FC Waldbrunn. Von beiden erhofft sich Trainer Torsten Kierdorf vor allem eine Stärkung der Defensive, die im Auftaktspiel in Gießen die Problemstelle im Team gewesen sei. Allerdings sei Thomas Weinand noch nicht bei 100 Prozent.

Apropos Defensive. „Von den acht Toren, die gefallen sind, haben wir sieben quasi selbst erzielt“, so das Fazit Torsten Kierdorfs nach dem 4:4. „Wenn du auswärts vier Tore schießt, musst du eigentlich mit drei Punkten heimfahren. Zwei, drei Spieler waren in Gießen leider Komplettausfälle.“ Ein hartes Urteil. Aber: Die Jungs hätten es verstanden.

SF/BG Marburg schätzt der FCW-Coach als „ordentliche Mannschaft“ ein, die guten Fußball spiele. Auf dem Rasen in Fussingen hofft er jedenfalls, dass vor allem sein eigenes Team am Sonntag guten Fußball spielt. „Wir haben viel Qualität in der Offensive, müssen die Defensive aber noch verbessern. Alles in allem haben wir noch Arbeit vor uns.“ MARION MORELLO

Verbandsliga Mitte:

Samstag:

SG Kinzenbach - FC Ederbergland 18.00

Sonntag:

Germ. Schwanheim - FC Cleeberg 14.00

SG Walluf - FV Biebrich 15.00

FV Breidenbach - SV Bauerbach 15.00

FC Waldbrunn - SF/BG Marburg 15.00

(in Fussingen)

SC Waldgirmes 2 - FC Gießen 2 15.00

SV Niedernhausen - TSV Steinbach 2 15.00

Spvgg. Eltville - RSV Weyer 15.00

VfB Marburg - FC TuBa Pohlheim 17.00

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare