+
Hatte mit seinen Teamkollegen einen schweren Stand: Der Goldsteiner Nikola Vrdoljak (Mitte, gegen die Heuchelheimer Dennis Weber/links) und Niko Hoffmann.

Handball

Fehlstart für Goldstein - Eppstein siegt in Oberursel

  • schließen

Während die TSG Eppstein gleich zum Start in die Saison der Herren-Handball-Landesliga Mitte in Oberursel ein Ausrufezeichen setzte, verlor der Aufsteiger HSG Goldstein/Schwanheim deutlich.

Mit-Aufsteiger TSF Heuchelheim war eine Nummer zu groß für das ersatzgeschwächte Team von Abdel Bel Hassani – 25:29. Die TSG Eppstein hingegen siegte im schweren Auswärtsspiel bei der TSG Oberursel mit 32:29.

TSG Oberursel – TSG Eppstein 29:32 (14:16). Zwei Tage vor dem Saisonauftakt schwante Jan Immel noch Böses. „Mir ging das ähnlich wie den Jungs“, erklärte Eppsteins Trainer, „als wir mit nur acht Mann versucht haben, ein Abschlusstraining hinzubekommen, hatte man danach ein unzufriedenes, unsicheres Gefühl. Mario Kerber fiel krankheitsbedingt aus, Thomas Becker war gesundheitlich angeschlagen, spielte aber trotz Grippe, und Henning Wagner ignorierte für den Saisonauftakt seine Kniebeschwerden und stand trotzdem zur Verfügung. „Auch als wir in Oberursel in die Halle kamen und schon beim Warmmachen gesehen haben, wie klar uns der Gegner körperlich überlegen ist, wurde das Gefühl erstmal nicht besser“, schilderte Immel seine Eindrücke. „Ich habe den Jungs gesagt, dass es egal ist, was war und wie viel breiter und größer die Gegenspieler sind“, berichtete der Trainer, „sie sollten einfach gut rauskommen und den Gegner mit einer konzentrierten 5:1-Deckung und viel Tempo bespielen“. Das setzten die Eppsteiner um, stellten der starken Oberurseler Physis Schnelligkeit, Beweglichkeit und Spielwitz entgegen und triumphierten am Ende. Nach ständig wechselnden Führungen hätten die Gäste zur Pause höher führen können als 16:14. Auch nach dem Wechsel ließen die Hausherren nicht locker. Das Spiel war bis in die Schlussphase hinein offen. „Am Ende hat Max Kroth einen Gegenstoß stark abgeschlossen und kam noch einmal über Außen zum Erfolg“, lobte Immel den A-Jugend-Bundesliga-Spieler aus Wallau für seine entscheidenden Treffer zum 31:29 und 32:29. „Zudem hat Flo Ladwig in dieser Phase stark gehalten.“ Mit diesem Saisonstart hätte kein Eppsteiner gerechnet.

Eppstein: Keller, T. Ladwig. Müller 8, Kroth 6, Barchanski, T. Becker je 5, Roos 4, Laun 3, N. Ladwig 1, Schmidt, Wagner, Henrich.

HSG Goldstein/Schwanheim – TSF Heuchelheim 25:29 (12:15). „Bei uns war von Anfang an der Wurm drin“, sagte Abdel Bel Hassani. Die Gäste konnten so selbstverständlich einen Vier-Tore-Auswärtssieg feiern, weil Goldstein/Schwanheim vor eigenen Publikum zu hektisch, nervös und fehlerhaft spielte. „Heuchelheim war abgezockter und wir übermotiviert“, stellte der Heimtrainer klar. Bis auf Christoph Stade, der im Tor über 60 Minuten eine höhere Niederlage verhinderte, und Jan Eric Kleiber, der defensiv stark arbeitete und offensiv die meisten Treffer erzielte, fand kein Schwanheimer zur Normalform. „Unsere Halben haben zu wenig getroffen, und in der Abwehr haben wir keinen Zugriff gefunden. Das war eine verdiente Niederlage“, so Bel Hassani. Patrick Tran fällt dazu wegen Knieverletzung etwa einen Monat aus. „Natürlich hätten wir das erste Spiel lieber gewonnen. Es ist aber nicht so, dass wir – wenn alle Spieler weniger Fehler machen – nicht auch mit dieser Mannschaft punkten können“, hofft der Trainer. Am Samstag in Lollar dürften die Trauben allerdings hoch hängen.

Goldstein/Schwanheim: Kießer, C. Stade; Kleiber 8, N. Vrdoljak 4, Maier, Schwer, H. Stade je 3, Seipp 2, S. Vrdoljak, Schroth je 1, Winter, Landgrebe, May.

(awo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare