1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

„Finals“ in Berlin mit Thea Klämt und drei starken Werfern

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marion Morello

Kommentare

Thea Klämt in Pose beim Bodenturnen. Sie hat sich sensationell für die Deutschen Kunstturn-Meisterschaften qualifiziert.
Thea Klämt in Pose beim Bodenturnen. Sie hat sich sensationell für die Deutschen Kunstturn-Meisterschaften qualifiziert. © privat

Die „Finals 2022 – Berlin“ werden am heutigen Donnerstag eröffnet. Dieses Mega-Event ist eine geballte Ladung an Deutschen Meisterschaften verschiedener Sportarten. Mit dabei sind vier drei Athleten aus dem NNP-Land: die Kunstturnerin Thea Klämt (TV Elz) sowie die Leichtathleten Laura Siegel (LSG Goldener Grund), Sebastian Arnold (TuS Weilmünster) und Emma Wörsdörfer (TV Elz).

KUNSTTURNEN Thea Klämt wird am Freitag an den Start gehen. Sie hatte sowohl beim bundesoffenen „Spieth-Cup“, den sie für sich entschieden hatte, als auch bei ihrem Sieg bei den Hessischen Meisterschaften jeweils die Qualifikationsnorm geschafft. Da jedoch das Starterfeld auf 24 Turnerinnen begrenzt ist, hieß es noch bis zum Meldeschluss abzuwarten, ob Thea Klämt mit ihrer Punktzahl dabeisein würde. Jetzt ist es offiziell: Thea Klämt wird in der Max-Schmeling-Halle in Berlin mit den besten deutschen Kunstturnerinnen um die Olympia- und Weltmeisterschafts-Teilnehmerinnen Elisabeth Seitz, Pauline Schäfer, Kim Bui, Sarah Voss, Sophie Scheder und anderen um den DM-Titel turnen. Ein Riesenerfolg für das 16-jährige Talent und wahrlich eine kleine Sensation, im ersten Jahr bei den Aktiven die Qualifikation geschafft zu haben. Trotz einer nicht optimalen Vorbereitung aufgrund eines Kapselrisses im Finger und einer gerade erst überstandenen Infektion mit dem Coronavirus, die einen Start bis zuletzt in Frage gestellt hatten, sieht Thea Klämt diesem Großereignis zuversichtlich entgegen und möchte den Wettkampf und das ganze „Drumherum“ einfach nur genießen.

LEICHTATHLETIK Mit Laura Siegel und Sebastian Arnold haben sich die Hammerwerfer für die DM qualifiziert. Die LSG-Athletin, die mit ihren 57,57 m die Elftbeste im Teilnehmerfeld ist, geht am Samstag um 10.30 Uhr in den Wurf-Käfig, der Weilmünsterer – mit 59,59 m die Nummer 13 in Deutschland – ist am Sonntag um 10 Uhr an der Reihe. Mit 53,30 m als zehntbeste deutsche Speerwerferin ist Emma Wörsdörfer am Sonntagnachmittag, 15.30 Uhr, in Aktion – mit reellen Endkampf-Chancen.

Die „Finals“ im TV

KUNSTTURNEN: Der Wettkampf wird am Freitag teilweise im ZDF-Hauptprogramm übertragen (16.10 bis 16.50 Uhr) und kann in voller Länge gestreamt werden (ZDF 14.30-16.40 Uhr).

LEICHTATHLETIK: Samstags überträgt die ARD die Finals von 10 bis 19.50 Uhr, sonntags das ZDF. Auf beiden Kanälen werden zudem Livestreams angeboten. MARION MORELLO

Auch interessant

Kommentare