+

Fußball-Gruppenliga

Flörsheim klettert wieder auf Rang eins

  • schließen

Nach einer spielerisch durchaus gutklassigen Auseinandersetzung setzte sich die DJK Flörsheim verdient durch.

Mit dem 2:0-Erfolg bei TuRa Niederhöchstadt konnte sich die Mannschaft von Trainer Hans Richter wieder an die Tabellenspitze der Fußball-Gruppenliga setzen.

Doch die Gastgeber machten den Flörsheimern diesen Sieg nicht leicht. In der Defensive agierte das Team von Trainer Carsten Ache recht geschickt, aus dem Mittelfeld heraus konnte mancher Impuls gesetzt werden, und die Angreifer kamen auch zu einigen Möglichkeiten. Insgesamt lagen allerdings die optischen Vorteile bei den Gästen. Sie waren häufiger im Ballbesitz, und sie agierten auch zielstrebiger nach vorne als zuletzt.

Die erste Chance der Begegnung auf gehörte den Gästen. Barnes schoss am kurzen Eck vorbei. Wenig später hätte auf der Gegenseite die Führung gelingen können. Ayoub Mansouri hatte hereingegeben, Tokay schoss den Ball an den Pfosten. Nachdem Torwart Dapprich mühelos die Schüsse der Gäste von Monteiro und Pagliaro pariert hatte, war die TuRa wieder am Zug. Eine Hereingabe von Bouzakri wurde von Mansouri verfehlt, Zaluk zielte knapp vorbei, und Mabuchi konnte Torwart Nietsch nicht bezwingen.

Nach 35 Minuten ging Flörsheim durch Pagliaro nach Vorarbeit von El Allali in Führung. Nach dem Wechsel war Niederhöchstadt um den Ausgleich bemüht, allerdings hielt dies nur kurzzeitig an. Ayoub Mansouri sorgte zwei Mal für Gefahr, ein Freistoß von Krekovic wurde gehalten. Danach hatten die Flörsheimer wieder einige gute Chancen. Bendriss köpfte nach einem Freistoß von Monteiro über die Latte, Pagliaro konnte Torwart Dapprich nicht bezwingen, Massfeller schoss aus günstiger Position mit großer Wucht über die Latte. Vier Minuten vor dem Ende sorgte El Allali mit einem Schuss ins lange Eck für die Entscheidung.

Niederhöchstadt: Dapprich – Douh, Krekovic, Uecelehan (68. Hardt), Murad – Zaluk, Mabuchi (75. Tsuchiya), Abdel Mansouri, Bouzakri – Ayoub Mansouri, Tokay. Flörsheim: Nietsch – Vagi, Bendriss (87. Zimmermann), Stumm – Kadi, Monteiro (76. Westbeld), Raab (79. Jellouli), Pagliaro, El Allali – Barnes, Massfeller. Tore: 0:1 Pagliaro (35.), 0:2 El Allali (86.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare