+
Im Zweikampf: Der Eddersheimer Jörg Finger (unten) gegen Christopher Bieber von der SGB Fulda-Lehnerz.

Hessenliga

Der FC Eddersheim verliert unglücklich gegen Fulda

  • schließen

Nach einer sehr intensiv geführten Auseinandersetzung war es am Samstag gegen 19 Uhr beim FC Eddersheim zunächst einmal um die Faschings-Laune geschehen.

Das erste Heimspiel in diesem Jahr in der Fußball-Hessenliga ging gegen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ziemlich unglücklich mit 0:1 verloren.

Gewiss lagen die Vorteile in der ersten Halbzeit bei den Gästen. Doch nach dem Wechsel war der FC Eddersheim drauf und dran, in Führung zu gehen. Schüsse von Malcolm Phillips und Anil Mus wurden von Abwehrspielern kurz vor der Torlinie abgeblockt, und als sich Leo Bianco links durchgesetzt hatte, war Christopher Krause etwas schneller am Ball als der entgegenkommende Torwart. Doch Kaiser warf sich erfolgreich in die Schussbahn des Balles und lenkte diesen zur Ecke. Dem stand in dieser Phase nur eine Möglichkeit der Gäste entgegen. Bei dem Kopfball von Jordan erwies sich Torwart Pero Miletic mit einer starken Reaktion auf dem Posten.

Umstrittener Gäste-Treffer

Doch dann kam die 72. Minute, in der das Unheil für die Gastgeber begann. Nach einem Freistoß in den Eddersheimer Strafraum kam in einer etwas unübersichtlichen Situation der eingewechselte Crljenec zum Schuss, der zum entscheidenden Treffer flach im langen Eck landete. Fast alle Spieler der Gastgeber bestürmten daraufhin den Schiedsrichter Max Trumpfheller, da sie ein vorheriges Vergehen des Torschützen an Felix Rottenau erkannt hatten. Auch Torwart Miletic äußerte seine Meinung, sah zunächst die Gelbe Karte und nach einer offensichtlich weiteren Äußerung direkt danach auch noch Gelb/Rot.

Schiedsrichter Trumpfheller hatte zuvor ohnehin schon nicht für Begeisterungsstürme gesorgt, denn nach gleich zu bewertenden Zweikämpfen sahen sieben Spieler der Gastgeber Gelbe Karten, von den Gästen dagegen nur zwei. Ein Heim-Schiedsrichter war er also keineswegs.

In Unterzahl rannten die Eddersheimer in der verbleibenden Zeit mit dem Mut der Verzweiflung nun gegen die drohende Niederlage an, ein Treffer blieb ihnen aber weiterhin versagt. Bei der besten Chance hatte sich der eingewechselte Anthony Wade eine weite Vorlage erlaufen, nach seiner Hereingabe auf den schon in der ersten Halbzeit für den erneut verletzten Max Krippner gekommenen Felix Rottenau schoss dieser aus zehn Metern knapp über die Latte. Somit stand der Aufsteiger am Ende leider nur mit leeren Händen da.

In der ersten Hälfte hatten die Gastgeber nur zwei Chancen für Turgay Akbulut und Leo Bianco, die beide knapp neben den Pfosten zielten. Für die in dieser Phase noch besseren Gäste sorgten Broschke und Reith für einige Gefahren vor dem Eddersheimer Tor. Schaaf war mit zwei Schüssen an der Reaktion von Torwart Miletic gescheitert, und ein Treffer nach einem Kopfball von Jordan wurde wegen Abseits nicht anerkannt.

Eddersheim: Miletic – Topcu, Finger, Mus, Krippner (40. Felix Rottenau) – Krause, Phillips, Hilser, Niklas Rottenau (70. Wade) – Akbulut, Bianco (73. Hiebinger). Fulda-Lehnerz: Kaiser – Pecks, Gröger, Sonnenberger (70. Strangl), Odenwald – Broschke (88. Mosch), Schaaf, Reith (56. Crljenec), Müller – Bieber, Jordan.

Zuschauer: 100. Schiedsrichter: Trumpfheller (Erbach). Tor: 0:1 Crljenec (72.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare