Fußball

TuS Frickhofen siegt und siegt

Im Achtelfinale des Fußball-Hessenpokals hat sich der SV Rot-Weiß Hadamar erwartungsgemäß keine Blöße gegeben.

Beim Gießen-Marburg-Gruppenligisten SG Waldsolms siegte die Mannschaft von Trainer Torsten Kierdorf souverän mit 4:0 und freut sich nun auf das Viertelfinale beim Hessenliga-Konkurrenten KSV Baunatal, der überraschend den Regionalligisten TSV Steinbach Haiger aus dem Wettbewerb gekegelt hat (2:1).

  Hessenpokal, Achtelfinale

SG Waldsolms – SV RW Hadamar 0:4 (0:3): Der Tabellenachte der Hessenliga entschied das Duell beim Tabellen-14. der Gruppenliga Gießen/Marburg deutlich zu seinen Gunsten. Hadamar traf auf einen tief stehenden Kontrahenten, der mit seiner vielbeinigen Defensive versuchte, möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben. Das Unterfangen ging kräftig in die Hose, denn nach 180 Sekunden hieß es schon 0:1, als Jerome Zey nach einer zu kurz abgewehrten Flanke per Direktabnahme in die Maschen traf. Danach machten die Gastgeber dem Favoriten das Leben schwer, zu Chancen kam Rot-Weiß aber dennoch: Noguchi scheiterte mit einem 20-Meter-Schuss an Torwart Michel (20.), und Bangert schoss trotz freier Schussbahn links am Tor vorbei (23.). Wenig später machte es der Angreifer besser: Er umkurvte Waldsolms-Keeper Michel und schob zum 0:2 ein (28.). Fünf Minuten vor der Pause die Entscheidung: Zey bediente Bangert mustergültig, und der Torjäger legte den dritten Treffer nach (40.). Im zweiten Durchgang – auch bedingt durch einige Spielerwechsel – ging der Spielfluss ein Stück weit verloren. Zwar blieben die Fürstenstädter nach wie vor turmhoch überlegen, bis auf eine Großchance Löbigs (56.) passierte aber zunächst kaum etwas. Erst in der Endphase erhöhten die Hadamarer noch einmal das Tempo und schraubten das Resultat dank Löbig kurz vor dem Ende noch auf ein standesgemäßes 4:0 in die Höhe (85.).

Waldsolms: Michel, Klapsch, Diehl, Schermaul, Akci, Parma, Busch, Fecke, Warnat, Wojtowicz, Markiewicz (Cromm, Dilek, Hommel, Schuster) – Hadamar: Hasselbach, Kuczok, Dimter, Zouaoui, Kröner, Zey, Böttler, Noguchi, Herdering, Bangert, Matthias Neugebauer (Strauch, Schraut, Markus Neugebauer, Rücker, Simon Neugebauer, Löbig, Pandov) – SR: Alessandro Scotece (Mörfelden-Walldorf) – Tore: 0:1 Jerome Zey (3.), 0:2 Jann Bangert (28.), 0:3 Bangert (40.), 0:4 Marius Löbig (85.) – Zuschauer: 130.

  Kreisoberliga

SV Mengerskirchen – TuS Frickhofen 1:4 (0:1): Zu Beginn waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft. Auf Vorlage von Röder erzielte Tahiri die Führung (12.). Keine Minute später hatte Tahiri die große Möglichkeit zum 2:0. Zwei weitere große Gelegenheiten ließ der beste Gästespieler Tahiri ungenutzt (25., 26.). Danach kam die Heimelf etwas besser ins Spiel. Den möglichen Ausgleich vergab Ricardo Silva Pinto (35.), als er die Latte traf. Den Nachschuss von Kaubrügge parierte Gästetorhüter Schwab glänzend. Kurz nach der Pause erzielte Tesfai (49.) nach einem Torwartfehler von Ertogrul das 0:2. Wenig später erhöhte Tahiri (57.) per Foulelfmeter. Der SVM verkürzte zwar durch einen Foulelfmeter von Mauricio Dos Santos Silva (69.). Im Gegenzug stellte Tahiri den alten Abstand wieder her (73.). Ein hochverdienter Sieg für Frickhofen, Mengerskirchen enttäuschte im Spitzenspiel. Mengerskirchen: Ertogrul, Dos Santos Siva Max, Zenbil, Schätzle, Henkes, Dos M. Santos Siva, Silva C. Dos Santos, Kaubrügge, R. Silva Pinto, Busch, Hölzer (Werminghaus, Fritz, S. Wager) – Frickhofen: Schwab, Korkmaz, Kuhn, V. Altuntas, Tahiri, E. Jragazpanian, Beraki, Röder, Jnid, V. Altuntas, Schmidt (Martin, A. Jaragazpanian, Uyanik, Tesfai, Kaya) – SR: Frederik Angemaier (Bad Camberg) – Tore: 0:1 Ilir Tahiri (12.), 0:2 Tesfai Henos (49.), 0:3 Tahiri (57.), 1:3 Maurizio Dos Santos Silva (69., FE), 1:4 Tahiri (73.) – Zuschauer: 90.

SG Winkels/Probbach/Dillhausen – TuS Dietkirchen 2 1:1 (1:0): Dietkirchen war über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. In der Anfangsphase liefen die Gäste aber in einen Konter, die daraus resultierende Chance nutzte Reitz zum SG-Führungstreffer (19.). Trotz der größeren Spielanteile tat sich Dietkirchen schwer. In der 56. war es dann aber so weit: Ein abgefälschter Freistoß von Dietrich landete zum 1:1 im Tor. Winkels/Probbach/Dillhausen: Mann, Sahm, Scholz, Schäfer, Fritz, Hannappel, Schauer, Unterieser, Schlicht, Klein, Reitz (Jung, Imherr, Eckert) – Dietkirchen: Bahsoun, Schmitt, Vicente-Breser, Mink, Misia, Kiritschuk, Thaler, Bernhardt, Dietrich, Berkessel, Wenig (Meixner, Cakal, Capli) – SR: Rene Enzmann (Ober-Mörlen) – Tore: 1:0 Sascha Reitz (19.), 1:1 Mario Dietrich (56.) – Zuschauer: 90.

FC Waldbrunn 2 – SC Offheim 3:1 (2:0): In der vierten Minute entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für die Heimmannschaft, den Eisenkopf sicher verwandelt. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Gastmannschaft, die in der neunten Minute die große Chance zum Ausgleich hatten. Auf der Gegenseite scheiterten Rösler und Henrich am guten Gästetorhüter Bohland (19.). Nach 32 Minuten machte es Eisenkopf besser: Er startete in der eigenen Hälfte, ließ alle Gegenspieler stehen, umkurvte noch den Torhüter und schob ein. Und Eisenkopf setzte noch einen drauf (59.). Offheim gab sich nicht auf, Schwertel traf zum 3:1 (80.). Waldbrunn: Quast, Steinhauer, Hölzer, Kunz, Türk, Rösler, Jede, Ortseifen, Mühl, Eisenkopf, Henrich (Borbonus, Metternich, Mendel) – Offheim: Bohland, Kunz, Meurer, Deutesfeld, Müller, Klaus, Bünning, Breidenbach, Schwertel, Hofrichter, Heidenreich (Hausmann, Kremer, Weber) – SR: Neil Kenneth Arthur Waterman (Idstein) – Tore: 1:0 Jonas Eisenkopf (4., FE), 2:0 Eisenkopf (32.), 3:0 Eisenkopf (59.), 3:1 Dominik Schwertel (80.) – Zuschauer: 80.

(jah)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare