+
Das Kunstrad-Team des FC Dorndorf.

Kunstradfahren

FC Dorndorf: Frischer Wind auf dem Rad

Der Saisonstart ist den Kunstradfahrern des FC Dorndorf geglückt – und das mit frischem Wind im Nachwuchsbereich bei den Bezirksmeisterschaften Nassau in Wiesbaden-Erbenheim.

In der U11 gingen bei den Bezirksmeisterschaften gleich zwei neue Gesichter an den Start: Matilda Horsch und Salome Steidl. Klar, war ihnen die Nervösität beim ersten offiziellen Start anzumerken, aber mit guter Haltung und Körperspannung zeigten sie ihr Programm ohne Sturz und waren sichtlich Stolz auf ihre Leistung. Fürs Siegerpodest reichte es diesmal noch nicht, doch ein guter 3. Platz für Matilda Horsch und ein ebenso starker 5. Rang für Salome Steidl konnten sich sehen lassen.

Seit langer Zeit konnte der FCD auch einen Starter bei der männlichen U11 melden. Unaufgeregt zeigte Kilian Mais für die noch geringe Trainingszeit eine souveräne Darbietung. Dies bedeutete Rang zwei mit hauchdünnem Abstand zum Sieger. In der U13 überzeugte das Dorndorfer Trio Elina Bender, Belinda Preis und Newcomerin Nimue Steidl mit tadellosen Fahrten. Elina Bender wurde Zweite, Belinda Preis Dritte, knapp dahinter landete Nimue Steidl. Alle zeigten, dass in Zukunft mit den FCD-Mädchen auf Bezirksebene zu rechnen sein wird.

Bei den Juniorinnen zeigte einmal mehr Johanna Bardenheier ihre Klasse. Trotz kleiner Fehler und Abwertungen wurde sie ungefährdet Bezirksmeisterin und qualifizierte sich für die Hessenmeisterschaften. Dass sie trotz des Rückzugs aus dem Leistungskader Hessen und reduzierter Trainingsintensität das Kunstradfahren noch beherrscht, zeigte Pauline Bardenheier bei ihrem ungefährdeten Titelgewinn, der zugleich die Norm für die Hessenmeisterschaften in Krofdorf-Gleiberg bedeutet.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare