+
Gibt auch in der kommenden Saison die Direktiven bei Rot-Weiß Walldorf: Trainer Max Martin.

Fußball

Früh die Weichen gestellt

Fußball-Gruppenligist Rot-Weiß Walldorf kann weiter auf Trainer Max Martin bauen. Sportkoordinator Kures Massali hört allerdings auf.

Die fußballerische Gegenwart von Rot-Weiß Walldorf ist verheißungsvoll mit dem zweiten Platz in der Gruppenliga Darmstadt der Ersten Mannschaft und der Tabellenführung des A-Liga-Teams. Die Zukunft in personeller Hinsicht plant der Abteilungsvorstand jetzt schon. Mit Cheftrainer Max Martin und Ercan Dursun (U23) haben sich die Verantwortlichen auf eine weitere Zusammenarbeit auch für die kommende Saison geeinigt. Die Gespräche über die Vertragsverlängerungen hätten, wie Walldorfs Pressesprecher Erwin Mader berichtet, nur wenige Minuten gedauert: „Und zwar deshalb, weil beide Seiten die vertrauensvolle Zusammenarbeit schätzen und auch die Chemie einfach stimmt.“

Eine Änderung wird es in der Sportlichen Leitung geben. Denn Kures Massali hat sich entschlossen, bei der Mitgliederversammlung der Fußballabteilung am 23. März (19 Uhr, Clubhaus) nicht mehr zu kandidieren. Mehr als zehn Jahre wirkte Massali als Trainer und später als Sportkoordinator. Seine Aufgaben sollen künftig auf die anderen Vorstandsmitglieder und auf das Trainerteam verteilt werden.

Diese Umstrukturierung wirkt sich auf die Besetzung des Co-Trainers aus. Für Björn Kräupl ist künftig Marco Wronski, bisher Trainer der A1-Junioren (U19), Assistent von Max Martin. Mehr noch: Wronski soll „als Bindeglied zu den Jugendmannschaften die Verzweigung zum Seniorenbereich noch effizienter gestalten“, erklärt Mader. Wronski werde Trainingsgruppen bilden aus Spielern der U19, der U23 und der Ersten Mannschaft. „So soll der Übergang von der Jugend zu den Senioren erleichtert werden“, erläutert der Rot-Weiß-Sprecher.

Wer Wronskis Nachfolger als U19-Trainer wird, ist noch offen. Wie Mader berichtet, stehen die Verantwortlichen kurz vor dem Vertragsabschluss mit einem neuen Übungsleiter. Die U17-Hessenligamannschaft wird weiterhin von Marco Eckert trainiert.

Im Abteilungsvorstand wird es neben dem Ausscheiden Massalis eine weitere Änderung geben. Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Fußball-Abteilung soll das Amt des verstorbenen Ralph Topmöller, der sich um viele administrative Aufgaben gekümmert hat, neu besetzt werden: Zur Wahl steht Hans-Peter Becker. Die anderen Mitglieder des Vorstands und des Spielausschusses stellen sich zur Wiederwahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare