1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Gast mit großem Namen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gerhard Strohmann

Kommentare

Sie nimmt am Sonntag wieder für die HTG Maß: Jeanne Wilson.
Sie nimmt am Sonntag wieder für die HTG Maß: Jeanne Wilson. © Heiko Rhode

Das Heimspiel gegen Wasserburg II ist der Auftakt zu einer englischen Woche für Bad Homburgs Basketballerinnen. Am Mittwoch stellt sich eines der besten deutschen Teams im Feri-Sportpark vor.

Die Basketball-Fans im Hochtaunuskreis dürfen sich auf zwei Festtage im Feri-Sportpark am Niederstedter Weg freuen. Die Elangeni Falcons Bad Homburg erwarten nämlich am Sonntag um 16 Uhr am 5. Spieltag in der 2. Basketball-Bundesliga Süd der Damen den TSV Wasserburg II und am Mittwoch um 20 Uhr den Bundesligisten Herner TC im Pokal.

Wie Coach Jay Russell Brown berichten muss, leidet der Kader der HTG Bad Homburg unter der Grippewelle: „Uns hat’s ganz schön erwischt.“ Mit Joanna Semerda, Mariem Ouertani und Monja Maier konnten gleich drei Leistungsträgerinnen an den ersten Einheiten dieser Woche nicht teilnehmen. Brown: „Ob sie bis Sonntag wieder fit werden, ist fraglich. Und wenn ja, haben sie Trainingsrückstand.“

Damit die Übungseinheiten mit der Zielsetzung, die Defizite bei der 48:52-Niederlage in Bamberg aufzuarbeiten, ordentlich ablaufen konnten, haben einige Nachwuchsspielerinnen mittrainiert. Und dabei offensichtlich ihre Chance genutzt. „Die 16-jährige Anna Krentz wird am Sonntag zu ihrem Debüt in der Bundesliga kommen, Florentine Rössner ist ja ohnehin schon Bestandteil unseres Teams“, hat sich Brown bereits festgelegt.

Mit dem TSV Wasserburg II stellt sich eine Mannschaft mit einem hervorragenden Namen im deutschen Damen-Basketball im Feri-Sportpark vor. Zwar hat die Bundesliga-Reserve aus dem Landkreis Rosenheim nach vier Spieltagen erst einen Sieg auf dem Konto (84:54 im Auftaktspiel gegen die Rhein-Main Baskets) und zuletzt dreimal in Serie verloren. Aber der Verein aus Bayern gehört mit neun deutschen Meisterschaften im Zeitraum von 2004 bis 2015 sowie sechs DBBL-Pokalerfolgen von 2005 bis 2015 zur Crème de la Crème in dieser Sportart.

Apropos Pokal: Cupverteidiger Wasserburg ist am Mittwochabend durch einen souveränen 89:27-Erfolg beim Bad Homburger Zweitliga-Rivalen DJK Brose Bamberg ins Achtelfinale eingezogen.

Außenseiter im Pokal

Dieses Ziel haben auch die Elangeni Falcons vor Augen, wenn sie am Mittwoch um 20 Uhr den Herner TC erwarten. Allerdings sind die Gastgeberinnen in dieser Partie nur krasser Außenseiter, „denn Herne gehört bei den Damen zweifelsohne zu den drei besten Basketball-Mannschaften in Deutschland“, wie Brown meint. In der Bundesliga-Tabelle ist das Herner Team nach vier Spieltagen mit sechs Punkten auf Rang vier zu finden.

„Wir denken von Spiel zu Spiel und wollen zunächst einmal im dritten Heimspiel dieser Zweitliga-Saison den dritten Sieg feiern“, freut sich Brown auf eine höchst interessante englische Woche, die nach den beiden Heimspielen am 31. Oktober um 19 Uhr mit der Partie bei den BasCats des USC Heidelberg endet.

Karten für die Partie am Sonntag gibt es bis heute Abend zum Vorzugspreis von 4 Euro für Erwachsene und 2Euro für Kinder (Tagespreise: 5 und 3) über die E-Mail-Adresse liznr@t-online.de.

Auch interessant

Kommentare