Gegen Kleenheim wird’s für Schmids Team schwer

  • schließen

In ihrem ersten Spiel in diesem Jahr haben die Oberliga-Handballer der TSG Münster gleich einen richtig starken Gegner.

Zum Saisonauftakt musste die Mannschaft von Trainer Thorsten Schmid beim derzeit Drittplatzierten HSG Kleenheim eine 24:30-Niederlage einstecken. „Da waren wir chancenlos“, erinnert sich Schmid ungerne. Doch inzwischen haben sich die Voraussetzungen geändert: Die Münsterer, die in der vergangenen Spielzeit lange gegen den Abstieg kämpfen mussten, sind inzwischen selbstbewusster und sicherer in ihrem Spiel geworden. Das lässt sie auch für die Partie am Sonntag (18 Uhr, Eichendorff-Halle) hoffen.

„Wie in der Vorrunde ist es so, dass wir die stärksten Gegner gleich zu Beginn haben“, berichtet Schmid und spielt auf die nächsten Partien gegen Kleenheim, Pohlheim, in Gelnhausen und gegen Hanau an. Zu Saisonbeginn gelang Münster ein Heimsieg gegen Vellmar, dazu gab es vier Niederlagen. Anschließend folgte eine Serie von 14:2-Punkten, die die Mannschaft auf Rang fünf brachten.

Die Münsterer sind selbstbewusster geworden, liegen auf dem fünften Tabellenplatz und können ohne Druck in diese Partie gehen. „Wir müssen konsequent Druck machen und im Angriff von allen Positionen torgefährlich sein“, fordert Schmid. „Dazu gehört auch, dass wir kompakt in der Abwehr stehen und schnell umschalten ins Angriffsspiel.“

Die TSG Münster hat sich zuletzt gefestigt, dennoch macht der Trainer deutlich: „Kleenheim gehört zu den besten drei Mannschaften der Liga.“ Thorsten Schmid spricht von einer guten Vorbereitung auf die Rückrunde mit guten Testspielen gegen die HSG Rhein-Nahe Bingen und den Landesliga-Tabellenführer TuS Dotzheim. Er kann mit seiner besten Besetzung in die Partie gehen.

(vho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare