Die Geschichte des Neu-Anspacher Torjägers Gerd Müller

Der 68-jährige Gerhard, genannt Gerd, Müller ist ein Neu-Anspacher Urgestein. Dort geboren, spielte er bereits mit 17 Jahren in der 1. Mannschaft und schoss Tore wie am Fließband.

Der 68-jährige Gerhard, genannt Gerd, Müller ist ein Neu-Anspacher Urgestein. Dort geboren, spielte er bereits mit 17 Jahren in der 1. Mannschaft und schoss Tore wie am Fließband. Er wurde über die Grenzen der Region hinaus bekannt und bekam immer wieder Angebote von höherklassigen Clubs. Bei Eintracht Frankfurt war Stürmer Müller ganz nahe an einer Profikarriere. Bei einem Hessenligaspiel der Eintracht-Amateure erlitt er allerdings eine schwere Knieverletzung, die ihn zwei Jahre lang außer Gefecht setzte.

Am Ende seiner Karriere kehrte der Torjäger dann wieder in den Taunus in seine fußballerische Heimat zurück. Heute leitet er eine Fußball-AG für Mädchenfußball an einer Neu-Anspacher Schule in enger Zusammenarbeit mit der SG Westerfeld. kul

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare