Mit Glück und einer top Moral

SV Heddernheim – Union Niederrad 5:4 (1:1). – Im Duell der Aufsteiger wurde mit offenem Visier gespielt, mit extrem spannender

SV Heddernheim – Union Niederrad 5:4 (1:1). – Im Duell der Aufsteiger wurde mit offenem Visier gespielt, mit extrem spannender Schlussphase. Nachdem Patrick Wüst das 3:3 geglückt war (85.) erzielte Kai Röckinghausen das schönste Tor der Partie: Mit dem Außenrist traf Röckinghausen aus 20 Metern in den Torwinkel (89.). Doch postwendend gelang Kurosch Alimoradian der neuerliche Ausgleich (90.), ehe Deniz Yatci noch den Siegtreffer für die Gastgeber markierte. Florian Köhler hatte zum 1:0 getroffen (25.), Paul Gundermann das Spiel gedreht (44./48.). Güner Akgöl besorgte das 2:2 (63.), Branko Danka brachte die Union wieder nach vorne (65.). Heddernheims Spielausschuss-Boss Klaus Schleicher war sehr zufrieden: „Das war ein glücklicher Sieg. Wir haben eine top Moral gezeigt.“ Unions Spielausschuss-Vorsitzender Wolfgang Schwenk haderte mit der Niederlage: „Nach dem 4:3 haben wir die Ordnung verloren. Das ist unerklärlich.“

(omü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare