+
Neun Mal traf Goldsteins Christopher Seipp. Hier versucht ihn der Rüsselsheimer Yannick Krämer am Abschluss zu hindern.

Handball

Goldstein/Schwanheim behauptet bei Stades Rückkehr die Tabellenführung

In der Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt haben die Handballer der HSG Goldstein/Schwanheim ihre knappe Tabellenführung mit einem 36:33 (15:12) über die drittplatzierte TG Rüsselsheim behauptet.

In der Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt haben die Handballer der HSG Goldstein/Schwanheim ihre knappe Tabellenführung mit einem 36:33 (15:12) über die drittplatzierte TG Rüsselsheim behauptet. Allerdings gab sich auch die punktgleiche TG Schierstein beim 24:19 über die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten keine Blöße. Nach verhaltenem Beginn war die Mannschaft von Trainer Abdel Bel Hassani in einem äußerst fairen Spiel das tonangebende Team, das seine Führung das ganze Spiel über nicht mehr abgab. Mit von der Begegnung war bei den Gastgebern nach überstandener Verletzung erstmals wieder Heiko Stade, der sechs Mal traf.

Insbesondere nach dem Seitenwechsel agierten beide Teams mit offenem Visier, wobei beim 23:15 (37.) das Spiel eigentlich schon entschieden war. Die Rüsselsheimer gaben sich jedoch nicht geschlagen und verkürzten in der Schlussminute in Überzahl (Oliver Lange hatte die erste und einzige Zeitstrafe des Spiels kassiert) den Rückstand auf zwei Treffer. Jan Eric Kleiber jedoch machte dann im Gegenzug den verdienten Sieg perfekt.

Kuriose Randnotiz: Die gerade einmal zwei der HSG zugesprochenen Siebenmeter fanden nicht das Ziel, sämtliche Frankfurter Tore fielen aus dem Spiel heraus. Eine hundertprozentige Trefferquote hingegen zeigte der starke Steven Zimmer, der alle sechs Rüsselsheimer Siebenmeter versenkte und insgesamt auf 14 Treffer kam. Für Goldstein/Schwanheim trafen: Seipp (9), H. Stade, Tran (je 6), Schwer (5), Kleiber (4), Lange (3), Winter (2) und Sherlock.

(ewa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare