+
Diana Jehner beim Aufschlag.

Volleyball

TG Groß-Karben siegt 3:1: Note 1 für Frey und Jehner

Ein schöneres Geburtstagsgeschenk hätte sich Thomas Brunner wohl kaum wünschen können. Mit 3:1 haben die von ihm trainierten Volleyballerinnen der TG Groß-Karben am Samstagabend das Oberliga-Spiel

Ein schöneres Geburtstagsgeschenk hätte sich Thomas Brunner wohl kaum wünschen können. Mit 3:1 haben die von ihm trainierten Volleyballerinnen der TG Groß-Karben am Samstagabend das Oberliga-Spiel in Bad Soden gegen die HVV-Auswahl gewonnen und sind am FSV Bergshausen (1:3 bei VfL Marburg) vorbei auf Rang sechs gehüpft. Im Spitzenspiel unterlag der SSC Bad Vilbel II gegen Tabellenführer 1. VC Wiesbaden III mit 2:3 (25:12, 22:25, 26:28, 25:17, 11:15) und rutschte auf Rang vier.

Groß-Karbens Sieg gegen den Verbandsnachwuchs musste allerdings schwer erkämpft werden. Thomas Brunner: „Es war wie erwartet keine leichte Aufgabe. In erster Linie ein interessantes ’Aufgabe-/Annahme-Spiel’, in dem wir erst spät in einen einigermaßen normalen Spielfluss gekommen sind. Ist aber nach der Pause und wenig Training normal. Der HVV spielte durchgängig Sprung-Floater über einen optimal positionierten Sichtblock, womit wir doch etwas Probleme hatten.“

Die Ausgangslage der TG war mit immerhin neun Spielerinnen im Kader günstiger als erwartet. Nach ihrer Verletzung im Hinspiel gegen Bad Vilbel erstmals wieder dabei: Helen Schäfer. Dazu konnte das Team eine weitere Rückkehrerin begrüßen: Susanne Hartwig, die zuletzt 2015/16 für die Mannschaft aufgelaufen war und danach aus privaten Gründen eine Pause eingelegt hatte. Der Trainer: „Susi wird auf jeden Fall eine Verstärkung sein, braucht aber sicherlich noch ein paar Trainingseinheiten.“

Das für 16 Uhr angesetzte Spiel konnte erst um 17.30 Uhr beginnen, da die vorherige Begegnung TG Bad Soden III – HVV-Auswahl (3:0) relativ lange gedauert hatte, der Verbandsnachwuchs eine Pause brauchte und die Karbenerinnen sich erst einmal warmmachen mussten. Als es endlich losging, legten sie einen furiosen Start hin und gingen binnen weniger Minuten 7:0 in Führung. Nach und nach konnte der HVV seinen Rückstand dann verkürzen – bis zum 22:20. Von da an entschieden die besseren Nerven, und die TGlerinnen setzten sich noch mit 25:21 durch.

Im zweiten Satz ein anderes Bild. Meist hatte das Verbandsteam die Nase knapp vorn. Erst in der zweiten Hälfte schaltete die TG einen Gang höher, machte aus einem 12:16 ein 21:17 und schien schon vor dem nächsten Satzgewinn zu stehen. Das HVV-Team gab jedoch nicht auf, robbte sich wieder heran und hatte mit 25:23 das bessere Ende für sich – 1:1.

Der komplette dritte Durchgang verlief spannend und ganz eng, mit einigen spektakulären Ballwechseln. Dann lag die TG mit 12:14 hinten – Auszeit Thomas Brunner! Prompt agierte sein Team konzentrierter und führte bald mit 21:17 – bis mit 25:21 alles in Butter war.

Auch im vierten Satz konnte die Verbandsauswahl zunächst gut mithalten, aber nach dem 11:11 kamen die TG-Mädels immer besser ins Spiel, setzten sich nach und nach ab und brachten den Satz mit 25:17 nach Hause. Ein schwieriger, aber letztlich gelungener Start in der Rückrunde der Saison. Thomas Brunner zeigte sich zufrieden mit seiner Mannschaft und hob, ohne die Leistung der anderen schmälern zu wollen, zwei Spielerinnen hervor: „Gioia Frey hat im Zuspiel sehr überzeugt, wenn die Annahme gut kam. Und Diana Jehner gefiel insbesondere im letzten Satz durch eine starke Aufgabenserie und eine guteAbwehr/Annahme.“ gg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare