1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Die große Eisenmenger-Show

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Manfred Horz

Kommentare

Beim Reitturnier in Niederneisen ließen die Eisenmenger-Schwestern aus Niederzeuzheim nichts anbrennen und sahnten in fünf von 20 Prüfungen die goldenen Schleifen ab.

Riana Eisenmenger, die jüngste Schwester, gewann mit der von ihrem Vater Andreas gezogenen achtjährigen Coralie, Tochter von For Leonie, die beiden S*-Springen in Niederneisen, in denen sich ihre Schwester Darline mit For Leonie einen Springfehler leistete. Dennoch fuhr auch dieses Paar mit Gold nach Hause, das es im M**-Springen gewann. Alena gab sich mit dem Sieg in einem L-Springen zufrieden.

Mit guter Besetzung hatte das Turnier an der Aar recht hohes Niveau. Durch die Ausschreibung von Qualifikationen zum Bundeschampionat für junge Pferde und einer Prüfung zum FAB-Cup waren etliche zukunftsträchtige Springer gesattelt worden und auch die Elite der heimischen Reiter – bis auf Jörg Oppermann vom Elzer Stall Eufinger, Armin Himmelreich (Brechen) und Peter Reichel – am Start. Auch Nadine Deußer, Jost und Kai Müller vom RFV Kirberg, Denise Manns und Marc Andre Weil (Horressen), Sabrina Deußer (Friedberg), Franziska Baum-Gundlach (Wallau), Cedric Wolf (Meckenheimer RC) und einige andere Mitbewerber zeigten sich in guter Form.

Für die Siegerrunde zum Großen Preis qualifizierten sich auch Janick Schleypen (Neuss-Grefrather RC) und Betram Laux (Schwingbachtal). Im schwersten Springen des zweiten Turniertages absolvierten zehn von 36 Startern den Parcours fehlerfrei, im S*-Springen der Amateure, in dem Marc André Weil Zweiter wurde, waren es sieben.

Eine gewisse Würze hatte das Turnier durch die Qualifikationen zum Bundeschampionat für junge Pferde, in denen bundesweit in den Monaten April bis Juli in insgesamt rund 200 Qualifikationen die besten fünf- und sechsjährigen Springer für das Finale in Warendorf herauskristallisiert werden. In Niederneisen buchten auswärtige Teilnehmer die Wertnoten für ihren Weg nach Warendorf. Auch bei den Prüfungen zum FAB-Cup hatten die Pferde der Gäste die Nüstern vorn.

Bei weiteren Prüfungen der Klassen A bis M mischten die Akteure aus dem NNP-Land wacker mit. Gold und Silber gewannen Paulina Rosbach, Jamila Malin Jung, Lisa und Michael Gombert (alle RFV Elz), Lisa Wehmeyer und Christina Sietzke (beide Niederzeuzheim), Jost Müller und Nadine Deußer (Kirberg), Nicole Schäfer und Benedikt Röder (beide PSV Villmar), Naomi Himmelreich (PSV Kördorf) und Albert Egenolf (RFV Elz).

In Niederneisen verwies die talentierte neunjährige Nachwuchsreiterin den Senior der Aktiven auf Rang zwei. Die Gastgeber – Emilia Lösen, Christin Gotal, Lisa Lütke und Lisa-Marie Jeckel – platzierten sich in verschiedenen Prüfungen unter den ersten Zehn.

Auch interessant

Kommentare