+
Drei Tore für den FC Neu-Anspach: Niklas Kraus.

Fußball

Gruppenliga: Erster Sieg für Anspach, erste Niederlage für DJK

  • schließen

Im Duell zweier Taunus-Teams macht der FC Oberstedten in der Fußball-Gruppenliga die geringeren Spielanteile durch Kampfgeist wett.

Das Hochtaunus-Derby in der Fußball-Gruppenliga zwischen dem FC Oberstedten und dem FSV Friedrichsdorf hatte keinen Sieger, was aus Sicht der Gastgeber durchaus etwas glücklich war. 2:2 endete die Partie.

Die Gäste waren über die gesamte Spielzeit leicht überlegen und gingen demzufolge auch nach 25 Minuten nicht unverdient in Führung: FCO-Torhüter Michael Schmidt hatte Francesco Marino im Strafraum zu Fall gebracht, und Marc Reichert verwandelte den fälligen Strafstoß zum 0:1. Fast aus dem Nichts fiel unmittelbar vor dem Seitenwechsel aber der Ausgleich für den FCO durch Ünal Özdemir auf Pass von Daniel Wolf.

An den Spielanteilen änderte sich im zweiten Abschnitt nichts. Friedrichsdorf hatte ein optisches Übergewicht, effizienter waren die Hausherren. So auch beim 2:1, dass Matteo Klier nach einer Stunde mit einem sehenswerten 16-Meter-Schuss in den Winkel erzielte. Um ein Haar hätten die Rissling-Schützlinge sogar auf 3:1 erhöht, doch ein vielversprechender Konter mit „4 gegen 2“ wurde nicht konsequent zu Ende gespielt. Das rächte sich umgehend, denn praktisch im Gegenzug kam der FSV zu einem Eckball, den Deniz Güven zum 2:2-Endstand verwandelte.

„Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn wir heute verloren hätten“, zeigte sich FCO-Abteilungsleiter Rüdiger Rau als fairer Sportsmann, „aber wir haben heute wieder gut gekämpft, wie das Oberstedtener eben tun. Den Punkt nehmen wir daher gerne mit.“ FSV-Coach Metin Yildiz war dagegen enttäuscht: „Für uns sind das zwei verlorene Punkte. Wir waren über weite Strecken die bessere Mannschaft, konnten unsere spielerische Überlegenheit aber nicht nutzen.“

Tore: 0:1 Reichert (25./FE), 1:1 Ünal Özdemir (45.), 2:1 Klier (60.), 2:2 Güven (76.).

FC Neu-Anspach – Türk. SV Bad Nauheim 5:0 (2:0): Ein richtiges Offensiv-Feuerwerk brannten die Henrici-Schützlinge gegen den Aufsteiger ab, der mit zwei Siegen in die Saison gestartet war. „Mann des Abends“ beim FCNA war Niklas Kraus, der gleich drei Treffer zum überraschend deutlichen Sieg beisteuerte.

„Nach dem 1:0 haben wir sehr, sehr gut gespielt. Der Sieg ist verdient, wenn auch natürlich zu hoch ausgefallen. Und die Tore waren fast alle auch schön herausgespielt“, zeigte sich Neu-Anspachs Manager Michael Caspari nach dem ersten „Dreier“ in dieser Spielzeit hochzufrieden.

Kraus drückte indes der Partie seinen Stempel auf. Nachdem die Bad Nauheimer in den ersten 20 Minuten die besseren Chancen hatten und Anspachs Keeper Mario Schreiber mehrfach einen Rückstand verhindern musste, eröffnete Kraus den Torreigen nach 33 Minuten und ließ später (42./60.) noch zwei weitere Treffer folgen. Christian Kaus erhöhte auf 4:0 (73.), den Schlusspunkt setzte Ahmad Mohabat in der Nachspielzeit.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Kraus (33./42./60.), 4:0 Kaus (73.), 5:0 Mohabat (90. +5).

Olympia Fauerbach – DJK Bad Homburg 2:1 (0:1): Drittes Spiel, erste Saisonniederlage: Für die DJK war aber im Aufsteiger-Duell mehr drin. Torjäger „Toto“ Stein hatte schon nach einer knappen Viertelstunde die Chance zur Führung, als er, gerade gefoult, selbst zum Strafstoß antrat und den Ball übers Fauerbach Tor jagte. Kurz darauf nutzte aber André Stoss eine Hereingabe zur Kirdorfer Führung. Das 0:1 hatte auch bis zur Pause Bestand, obwohl die Gastgeber mehr vom Spiel hatten und vor allem DJK-Schlussmann Kai Klug einen Gegentreffer verhinderte.

Nach der Pause hielt der Druck der Fauerbacher weiter an, und Tim Botsckek traf zum Ausgleich. Doch auch danach boten sich den Kirdorfern durch Stoss noch zwei gute Tormöglichkeiten. „Mit ein bisschen Glück gewinnen wir sogar“, haderte DJK-Coach Jürgen Bornschein ein wenig mit dem Schicksal, denn statt eines Sieges setzte es durch das Gegentor von Cristian Bodea sogar noch eine Niederlage.

Tore: 0:1 Stoss (20.), 1:1 Botschek (55.), 2:1 Bodea (70.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare