Tennis

Gute Argumente für eine hoffnungsvolle Zukunft im Taunus

Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften der Tennis-Jugend haben vier Schüler aus dem Taunus die Titel in den Altersklassen U 12, U 11 und U 10 abgeräumt.

Bei den Hallen-Bezirksmeisterschaften der Tennis-Jugend haben vier Schüler aus dem Taunus die Titel in den Altersklassen U 12, U 11 und U 10 abgeräumt. Dazu gab es im Center „Vitis“ in Nordenstadt noch zwei zweite Plätze und zweimal Rang drei für die Talente aus dem Kreis. Eine solch überragende Bilanz hat es für die Vereine aus dem Tenniskreis Hochtaunus/Wetterau schon seit vielen Jahren nicht mehr gegeben.

In der Altersklasse U 12 ist Jonas Sommer vom TC Steinbach seiner Favoritenrolle vollauf gerecht geworden und hat seine vier Spiele allesamt glatt in zwei Sätzen gewonnen. Im Finale setzte sich Sommer gegen Filip Leon Antonijevic (TuS Eintracht Wiesbaden) mit 6:2, 6:1 durch, nachdem er gegen seine Gegner in den drei Runden zuvor zusammen nur sechs Spielpunkte abgegeben hatte.

In der U 11 sicherte sich Laurenz Neumann vom Usinger THC den Titel. Der an Nummer zwei gesetzte Junge aus Obernhain erreichte das Endspiel durch drei Zwei-Satz-Erfolge und führte im Finale mit 2:1, ehe der top gesetzte Henry Ellenberg (TC am Bingert Wiesbaden) verletzt aufgeben musste.

Ebenfalls aus Obernhain kommt U-10-Meister Joshua Baer, der für den TC Sportwelt Rosbach startet. Im Halbfinale setzte sich der an Nummer 2 gesetzte Baer gegen Ben Jäger vom TC Königstein mit 6:4, 6:7, 10:3 durch und bezwang anschließend den topgesetzten Favoriten Jakob Brandt vom TC Wehen mit 7:5, 6:3. Neumann und Baer haben das Tennis-Einmaleins beim TC Obernhain erlernt und besuchen gemeinsam die Klasse 4d der Limes-Schule. Das Duo gehört dem Bezirksleistungskader an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare