+
Dominik Lazarro (TuS Holzheim, links) bringt sich in Wurfposition.

Handball-Landesliga

Wie in den guten alten TuS-Zeiten

Ein tolles Derby mit einer tollen Kulisse endete mit einem unglaublichen 27:18-Erfolg. Der TuS Holzheim hat in der Landesliga Mitte wie in den guten alten Zeiten den TV Breckenheim besiegt.

Für den TV Breckenheim bleibt die Halle im Diezer Sportzentrum wie schon in den letzten Jahren eine uneinnehmbare Festung, unterlag er doch dem TuS Holzheim mit 18:27 (12:12). Der Tabellendritte aus dem Wiesbadener Stadtteil hatte in der vergangenen Woche ordentlich die Werbetrommel gerührt und eine Vielzahl von Fans animiert, die Reise an die Lahn zur Unterstützung der Mannschaft anzutreten. Und es begann so richtig nach dem Geschmack der Blau-Orangen. Ganze 43 Sekunden waren gespielt, da deuteten die beiden Unparteiischen auf den Siebenmeterpunkt und schickten Lennard Hien auf die Strafbank. Der erste Treffer gehörte dem TVB, der kurz danach auf 2:0 erhöhte. Es dauerte bis zur 8. Minute, ehe Nils Wolfgram per Strafwurf zum 1:2-Anschlusstreffer für die Rot-Weißen traf. Ganze sechs Minuten später waren die Ardecker aber bis auf 6:2 nach vorne gestürmt.

Breckenheims Offensive kam gegen die aggressive Holzheimer Abwehr mit einem offensiven Nicky Lazzaro nicht in dem Maße zum Zuge, wie sie es sich wünschte. Als sich der TuS einige Zeitstrafen einhandelte, war der Tabellendritte jedoch sofort da, kam zum 6:7-Anschlusstreffer und später zum 9:9-Ausgleich. Bis zur Halbzeitpause legte Marco Becker immer wieder ein Tor vor, doch genauso regelmäßig gelang Breckenheim der Ausgleich, so dass es nach 30 Minuten 12:12 hieß.

Beste Halbzeit der Saison

Die zweite Halbzeit sollte dann zur besten der laufenden Spielzeit werden. Die Ardecker waren sofort hellwach und kamen durch Tobias Baum und David Schwarz zum 14:12. Danach ließen die Bittkau-Schützlinge zwei klare Chancen ungenutzt und mussten sogar in Überzahl den 14:14-Ausgleich hinnehmen. David Schwarz sorgte glücklicherweise für die sofortige erneute Führung, was TV-Coach Lorenz zu einer Auszeit veranlasste. Er stellte seine Deckung nun offensiver ein und nahm zwei Holzheimer Rückraumspieler in kurze Deckung, doch diese Maßnahme zündete nicht.

In der 40. Minute handelte sich TVB-Abwehrchef Walter seine dritte Zeitstrafe ein, die gleichbedeutend war mit der Disqualifikation. Die Einheimischen zeigten ihrerseits eine immer besser werdende Abwehrarbeit und stellten den gegnerischen Angriff vor unlösbare Aufgaben. Zwischen den Pfosten unterstrich Alexander Linke seine herausragende Form, als er unter anderem bei zwei Strafwürfen die Oberhand behielt.

Trainer Christian Bittkau sprach nach dem Spiel von einer herausragenden Leistung seiner Spieler in der Defensive. Beim 20:15 in der 45. Minute wurde es im Breckenheimer Fanblock immer leiser, zumal die Holzheimer ihren Vorsprung scheinbar mühelos verwalteten. In der 52. Minute verkürzte Crecelius zu 18:22. Dass dies der letzte TVB-Treffer sein sollte, konnte acht Minuten vor dem Ende niemand ahnen. Die Schlussphase gehörte schließlich einzig und allein dem TuS Holzheim, der nun einen Gegenstoß nach dem anderen startete und das Ergebnis zum höchsten Saisonsieg auf unglaubliche neun Treffer ausbaute.

Holzheim: Fischer, Linke, Rompel (1), Becker (4), Giebenhain, Lazzaro (8), Schneider, Wolfgram (7/4), Dettling (1), Schenk (2), Hien (1), Baum (1), Friedrich, Schwarz (2) – SR: Bökamp/Kämmerer (Mörfelden-Walldorf) – Zuschauer: 350 – 7 m: 4/4 – 9/6 – Zeitstrafen: 16 Minuten – 14 Minuten.

(cfr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare