+
Geschafft! Der Limburger Trainer Giuseppe Petronio (links) mit BC-Condor-Aushängeschild Branimir Malenica (rechts).

Boxen

Die Halle brodelt bei Malenica-Revanche

Der Boxring Condor Limburg ist an seinem großen Ziel, den Titel des Hessischen Mannschaftsmeisters zu holen, knapp gescheitert. Beim Final-Kampftag vor eigenem Publikum in der Kreissporthalle in Limburg fehlten dem BC Condor zwei Punkte auf den Hessischen Meister GBG Wiesbaden.

Es war eine große Aufholjagd beim Finale der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft. Der BC Condor Limburg war mit fünf Punkten Rückstand an den Start gegangen und holte noch bis auf zwei Punkte auf. Klar, dass die Kämpfe allesamt eng und spannend waren und den jungen Sportlern alles abverlangten.

Lokalmatador Michel Endert (BC Condor) musste sich nach einer für seine Verhältnisse mäßigen Leistung gegen den Dietzenbacher Nejad Mossafer nach Punkten geschlagen geben. In der Gewichtsklasse der Kadetten bis 50 kg war es ihm nicht vergönnt gewesen, sein großes technisches Können abzurufen. Er lief dem Kampf ab der zweiten Runde hinterher.

Das zweite Duell mit Limburger Beteiligung war der Kampf zwischen Stefan Jouanovie und dem Bruchköbeler Yacine Sekkal bei der Jugend bis 64 kg. Der Limburger boxte von Anfang an dominant und bestimmte den Kampfverlauf. Obwohl Jouanovie noch die Woche zuvor mit einer schweren Erkältung zu kämpfen gehabt hatte, bewies er, was ein Kämpferherz ausmacht, denn er gewann alle Runden deutlich nach Punkten und holte die ersten Zähler für den BC Condor.

Stefan Jouanovie (rechts) holt die ersten Punkte für den BC Condor Limburg. Hier kassiert er allerdings einen Kopftreffer von Yacine Sekkal.

Neuzugang Umar Khan hatte es bei der Jugend bis 56 kg mit dem ungeschlagenen Khalid Kakashikov aus Marburg zu tun. Diese Herausforderung kam für den Limburger noch etwas zu früh; er unterlag einstimmig nach Punkten. Sein Teamgefährte Iwan Jakovlev boxte gegen den amtierenden Hessenmeister aus Kostheim, David Gerstenlauer, bei den Schülern bis 35 kg. War Jakovlev in der ersten Runde noch zurückhaltend und bewahrte Übersicht und Kontrolle. Doch in der zweiten und dritten Runde, angeheizt durch das Limburger Publikum, ließ er nichts mehr anbrennen und verwies den Boxer aus Kostheim in seine Schranken. Iwan Jakovlev gewann seinen beherzten Kampf mit deutlichem Punktvorsprung einstimmig. „Von Iwan werden wir in Zukunft noch einiges hören, denn er ist auf dem besten Wege, das nächst Aushängeschild des Boxrings Condor Limburg zu werden“, ist sich Trainer Giuseppe Petronio sicher.

Punktsieg für Ahmadi

Zwei aus Afghanistan kommenden Boxer, der Limburger Tamin Ahmadi und Wassim Rahimi von der TG Darmstadt, standen sich im Mittelgewicht der Jugend im Ring gegenüber. Tamin Ahmadi boxte von der ersten Runde aus mit viel Übersicht und überlegt und kontrollierte den Kampf scheinbar nach Belieben. Der Punktsieg war ihm nach einem tollen Fight nicht zu nehmen.

Wie es sich gehört, war das letzte Duell des Abends zugleich der mit Spannung erwartete Hauptkampf zwischen den Finalisten der diesjährigen Hessenmeisterschaft im Halbschwergewicht der Männer Elite, Branimir Malenica aus Limburg und Christian Aslanov vom BC Nordend Offenbach. War es bei der Hessenmeisterschaft noch ein knapper Punktsieg für den Limburger gewesen, so ließ Branimir Malenica mit dem Limburger Publikum im Rücken – mehr als 200 Fans waren gekommen – nichts anbrennen und marschierte von der ersten Runde aus wie ein Golem unaufhaltsam mit harten Schlägen zu Kopf und Körper. Damit brachte er den Offenbacher schon in der ersten Runde schwer in Bedrängnis, doch der Gegner wurde seinem Ruf als „harter Hund“ mehr als gerecht; er steckte die harten Treffer des Limburgers einfach weg.

Doch in der zweiten Runde musste der Offenbacher nach mehreren harten Treffern vom Ringrichter angezählt werden. Aber Aslanov zeigte wieder Kampfbereitschaft, der Ringrichter gab den Kampf erneut frei. In der dritten und letzten Runde – die Halle kochte – machte der Malenica den Sack endgültig zu. Nach wiederholten harten Treffern und Anzählen des Offenbacher Boxers sah der Ringrichter keine andere Möglichkeit, als den Kampf zum Schutz des Athleten abzubrechen.

So gewann der Limburger Branimir Malenica durch Abbruch in der dritten Runde gegen den beherzt boxenden Christian Aslanov. Die Revanche für die verlorene Hessenmeisterschaft war geglückt und die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der Männer Elite vom 4. bis 8. Dezember in Mühlhausen/Thüringen sicher.

Der Mannschaft des BC Condor Limburg fehlten zur Sensation mickrige zwei Punkte zum Gewinn der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft. Die Zuschauer jedenfalls waren hellauf begeistert. Sie hatten tolle Kämpfe auf hohem Niveau gesehen, die sich in naher Zukunft in Limburg mit Sicherheit wiederholen werden.

(giu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare