Hausens beste Saisonleistung

Spvgg. Oberrad – FV Hausen 2:2 (2:1). – Michael Bauer, der Sportliche Leiter der Gäste, konnte endlich mal wieder Lob

Spvgg. Oberrad – FV Hausen 2:2 (2:1). – Michael Bauer, der Sportliche Leiter der Gäste, konnte endlich mal wieder Lob verteilen: „Kompliment an unsere Mannschaft, die sehr diszipliniert auftrat und sich auf das Wesentliche konzentriert hat. Das war unsere bisher beste Saisonleistung.“ Die Oberräder fanden nur schwer ins Spiel, gingen aber durch Timo Becker in Führung, der im Anschluss an eine Ecke aus dem Getümmel heraus traf (13.). Zehn Minuten später rutschten sowohl Hausens Spielertrainer Martin Reyschmidt als auch Keeper Marc Sieber aus, so dass Stanley Ike aus spitzem Winkel erhöhen konnte. Nach einem Freistoß in der 35. Minute war Amin Anedam zur Stelle und verkürzte. Nach der Halbzeit brachte Oberrads Spielertrainer Baldo Di Gregorio die Nachwuchsspieler Luca Longhitano und Gabriel Seebald. „Sie haben für frischen Wind gesorgt“, berichtete Mario Di Falco, der Sportlicher Leiter der Gastgeber. „Aber insgesamt war das eine enttäuschende Darbietung unserer Mannschaft. Vor allem unsere Tugenden, die gute Defensivarbeit und das eiskalte Ausnutzen der Tormöglichkeiten, waren nicht da. Dazu kamen noch fehlende Konzentration und auch Stockfehler.“ So konnten Becker und Ike nach dem Seitenwechsel ihre Torchancen nicht nutzen. Einen Aufreger gab es dann eine Viertelstunde vor dem Ende, als die Hausherren einen Freistoß zugesprochen bekamen, aber zugleich Becker die Gelb-Rote Karte sah. „Das war der Knackpunkt für uns. Danach haben wir den Faden verloren und uns keine Chance mehr erspielt“, so Di Falco. Stattdessen gelang den Gästen in Überzahl acht Minuten vor dem Ende nach einem Freistoß von Sina Shakouri durch Anedam noch der umjubelte Ausgleich.

(ehr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare