+
Starker Auftakt: Janina Mettner (Mitte) traf beim Hattersheimer Auftakt-Erfolg gleich vier Mal für ihr Team.

Handball

Haushohe Erfolge für MainHandball und Hattersheim

  • schließen

Die Überraschung des ersten Bezirksoberliga-Spieltags schafften die Handballerinnen der HSG MainHandball mit einem 28:14 bei der TSG Niederhofheim.

Auch die anderen Vertreter aus dem hiesigen Kreis feierten Auftaktsiege.

TSG Niederhofheim – HSG MainHandball 14:28 (8:14). „Ich kann es selbst kaum glauben“, meinte Klaus Wenzel nach dem Sieg bei der aus der HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten entstandenen TSG Niederhofheim. Während die Gäste all das zeigten, was sie in der Vorsaison vermissen ließen, war Niederhofheim schlicht zu langsam. „Der Gegner hat eine reifere Mannschaft. Da mussten wir sie mit viel Tempo knacken“, erklärte Wenzel die Marschroute. Nachdem die Gäste in den ersten fünf Minuten mit 0:3 in Rückstand gelegen hatten, legten sie los. „Wir haben sie innerhalb von 20 Minuten platt gespielt“, erklärte Wenzel den 10:2-Lauf zum 14:6, „unser schnelles Umschaltspiel, die gute zweite Welle und schöne Spielzüge mit Einzelaktionen gemischt haben den Unterschied gemacht“.

Tore MainHandball: Lopes 10/5, Walther 5, Peci 4, Bangert, Simon, Schneider je 2, Müller, Becker, Sterker.

TV Hattersheim – SV Seulberg 28:14 (14:6). „Das Team hat ordentlich gespielt. Der Start ist geglückt“, freute sich Stephan Unger nach dem Sieg seines nicht vollzähligen Teams. Vor allem Katrin Neisius und Jasmin Langner hatten leichtes Spiel. Mit jeweils sieben Treffern sorgten sie für die Hälfte der Hattersheimer Tore. Obwohl sich seine Mannschaft schon bis zur Pause einen Acht-Tore-Vorsprung erspielt hatte, war Unger nicht ganz zufrieden: „Die Verwertung der hundertprozentigen Torchancen muss besser werden. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, denn das waren zwei Punkte gegen den Abstieg.“

Hattersheim: Langner, Neisius je 7, Heim, Mettner je 4, Rödelbronn 3, Müller 2, Kleine.

HSG Goldstein/Schwanheim II – TG Eltville 32:24 (17:10). Fünf Minuten brauchte der Gastgeber, um sich in die neue Saison zu finden und das Spiel zu kontrollieren. Vom 2:2 setzten sie sich bis zum 17:10 zur Pause ab. Nach dem Wechsel kam Eltville auf. Das Heimteam hielt den Abstand aber konstant bei sieben bis acht Toren.

Tore Goldstein/Schwanheim II: Landgrebe 7/3, Wittchen, Pfeiffer je 5, Rauschenberg 4, Marschik, Döppner, Schreiber, Stork je 2, Burhop.

TuS Nordenstadt – TuS Kriftel II 18:22 (11:9). Nach einem harten Kampf waren Trainerin Cathrin Groetzki und ihre Schützlinge froh, dass sie die Saisonpremiere erfolgreich gestaltet hatten. Zur Pause führte Nordenstadt. In der 40. Minute gelang Mayra Janssen das 13:12. Danach ließ Kriftel II nicht locker, baute die Führung auf 19:15 (52.) aus und hielt den Vorsprung.

Kriftel II: Marschall 6/1, Schmidt 5, Schell 4, Janssen 2, Ruppert, Pfuhl, Seeharsch, Peter, Schäfer.

(awo)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare