Heimspiel für Stefan Thiel

  • schließen

Der Krifteler Stefan Thiel kämpft ab morgen mit der U 20-Volleyball-Nationalmannschaft um die Qualifikation für die Europameisterschaften.

Das wird ein echtes Heimspiel für Stefan Thiel. Der frühere Jugendspieler der TuS Kriftel erwartet mit der deutschen U 20-Nationalmannschaft ab Freitag die Teams aus Ungarn, Dänemark und Polen in der Carl-von-Weinberg-Schule in Goldstein. Das Ziel der deutschen Mannschaft ist klar definiert. Sie möchte sich für die EM-Endrunde in Bulgarien qualifizieren. Die Halle kennt Stefan Thiel wie kein anderer, bestreitet er dort doch immer die Heimspiele mit dem Internat Frankfurt in der 2. Bundesliga. Sportlich lief es in dieser Saison dort zwar nicht optimal, denn das Internat belegte den letzten Platz in der Nord-Gruppe. Doch für Stefan Thiel bedeutete die Saison wichtige Spielpraxis. Zudem konnte sich der Krifteler im Training mit dem Bundesligisten United Volleys – früher TG Rüsselsheim – weiter entwickeln. Sporadisch stand er sogar im Kader des Bundesliga-Aufsteigers.

Ab Freitag (18.30 Uhr) geht es für Stefan Thiel und seine Mitspieler der U 20-Nationalmannschaft nun um die Qualifikation für die EM. Zum Auftakt erwartet das deutsche Team den Außenseiter aus Ungarn. Am Samstag (16 Uhr) geht es dann gegen Dänemark und am Sonntag (17.30 Uhr) – wohl im finalen Duell um den Gruppensieg gegen die starken Polen. Während in den Spielen gegen Ungarn und Dänemark eigentlich Siege Pflicht sind, um mindestens Rang zwei zu sichern, wartet mit dem letztjährigen U 19-Europa- und Weltmeister aus Polen eine ganz hohe Hürde auf die jungen Deutschen.

Doch Stefan Thiel setzt in diesem Qualifikationsturnier vor allem auf den Heimvorteil in der Carl-von-Weinberg-Halle. Mit starken Leistungen und der Unterstützung der Zuschauer setzte sich Thiel im vergangenen Jahr mit seinem Team schon gegen die favorisierten Belgier durch. „Jetzt fordern wir Polen heraus“, sagt Thiel selbstbewusst. Das Ziel sei natürlich der erste Platz, Rang zwei sollte es aber mindestens sein. Der Gruppensieger ist direkt für die EM qualifiziert, der Zweite muss mit den sieben anderen Zweitplatzierten der anderen Gruppen um die drei letzten freien Plätze in einem weiteren Qualifikationsturnier kämpfen.

Der ehemalige Krifteler hofft vor heimischer Kulisse in Goldstein natürlich auf so viel Spielzeit wie möglich. Ob und wie er zum Einsatz kommen wird, sei aber noch nicht entschieden. Viel wichtiger sei aber der Erfolg der gesamten Mannschaft und die damit verbundene Qualifikation für die Europameisterschaft.

Das deutsche Team präsentierte sich zuletzt in guter Form. In Testspielen gegen Belgien gelangen drei überzeugende Siege. Die deutsche U 20-Nationalmannschaft ist also gerüstet für die anstehende EM-Qualifikation. Stefan Thiel würde dazu gerne seinen Beitrag leisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare