1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Helmut Schorr: Mit dem Rad zweimal um die Erde

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Helmut Schorr, wie man ihn kennt: Unterwegs mit seinem Rad.
Helmut Schorr, wie man ihn kennt: Unterwegs mit seinem Rad. © privat

Die Attribute, die auf den Ausnahmesportler Helmut Schorr passen sind: ausdauernd, zielstrebig, fair, freundlich, hilfsbereit - und noch so viel mehr.

Der ehemalige Turner, Fußballer, Sprinter und Tennisspieler hat seit dem Jahr 1997 das Radfahren für sich entdeckt und in diesem Jahr mit einer Leistung von weiteren 8000 Radkilometern die Marke von 85 000 Kilometern geknackt.

Es vergeht fast kein Tag, an dem Helmut Schorr nicht in die Pedale tritt. Inzwischen hat er viele andere für sein Hobby begeistert. Wöchentlich führt er drei verschiedene Rad-Gruppen an. Die Radwege von Eisenbach zur Krombachtalsperre oder rund um den Frankfurter Grüngürtel hören sich bei Helmut Schorr so an, als würde er mal kurz um die Ecke zum Bäcker fahren. Als Ende September die Radtour von der Lahnquelle bis nach Marburg oder bestenfalls nach Gießen geplant war, meinte Helmut Schorr beim Abendessen in einem in Bad Laasphe: „Die paar Kilometer bis nach Eisenbach hänge ich noch dran und fahre durch.“ Gesagt, getan. Um 8 Uhr saß Helmut Schorr auf seinem Rad und kam gegen 17 Uhr in Eisenbach nach 178 Kilometern an. Bereits einen Tag später begleitete er eine Radgruppe zur Fahrt rund um Frankfurt. Bei der Abschlusstour der VLG-Radsportgruppe Anfang November war er selbstverständlich dabei und sorgte als Abschlussfahrer dafür, dass auf der Emsbach-Wörsbachtal-Route niemand verloren ging. „Die VLG Eisenbach ist stolz auf ihr ältestes Mitglied und wünscht ihm noch viele schöne Raderlebnisse“, sagt Bernd Falkenbach. bf

Auch interessant

Kommentare