1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Hessen Dreieich kassiert schon die achte Niederlage

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hessen Dreieich kommt in der Fußball-Hessenliga einfach nicht in die Spur. Gegen den FSC Lohfelden verlor der Aufsteiger mit 1:3 (0:2) und bleibt Drittletzter.

Hessen Dreieich kommt in der Fußball-Hessenliga einfach nicht in die Spur. Gegen den FSC Lohfelden verlor der Aufsteiger mit 1:3 (0:2) und bleibt Drittletzter. „In der ersten Hälfte haben wir auf der linken Seite katastrophal schlecht verteidigt. Zwischen den beiden Mannschaften war kein großer Unterschied, aber wir haben wieder die entscheidenden individuellen Fehler gemacht“, sagte Dreieichs Trainer Thomas Epp nach der bereits achten Niederlage im 14. Spiel. „Wir haben einen Großteil der Gegentore zuletzt über die linke Seite kassiert, obwohl wir auf dieser Position die Spieler gewechselt haben.“ Beim 3:4 gegen Bayern Alzenau verteidigte Fouad Brighache links, beim 1:3 gegen Vellmar Ralf Schneider, nun Jörn Kohl.

In der munteren Anfangsphase vergaben beide Mannschaften gute Chancen. Schneider schoss aus 17 Metern knapp vorbei (9.), Lohfeldens Antonio Bravo-Sanchez traf die Latte (11.). FSC-Abwehrspieler Pere Pavic per Kopf nach einer Ecke (14.) und Dreieichs Loris Weiss mit einem Schuss (17.) scheiterten jeweils an den gut aufgelegten Torhütern Paul Jivan sowie André Schreiber (Lohfelden).

In der 20. Minute setzte sich Lohfeldens Serdar Bayrak gegen Kohl durch, der Linksverteidiger der Gastgeber konnte sich nur noch mit einem Foul helfen und Schiedsrichter Julius Martenstein entschied auf Strafstoß, den Bravo-Sanchez sicher verwandelte. Drei Minuten vor der Pause ließ Bayrak erneut Kohl stehen und vollendete zum 2:0.

Kaum Chancen erspielt

Nach dem Seitenwechsel erlöste Epp seinen Linksverteidiger und ließ ihn draußen. Dafür brachte der Coach mit Güner Özdamar einen weiteren Stürmer. Die Gastgeber drängten und verkürzten durch einen abgefälschten 30-Meter-Schuss von Velibor Velemir auf 1:2 (59.), nachdem Lohfelden zuvor seine Kontermöglichkeiten nicht genutzt hatte. Die Gäste hatten auch weiterhin die besseren Chancen, doch Bravo-Sanchez schoss aus 13 Metern knapp vorbei (75.). Als Dreieich weiter alles nach vorne warf, nutzten die Gäste einen Konter in der Nachspielzeit zum dritten Treffer, den Niklas Kühne erzielte. „Wir haben viel Ballbesitz, machen aber nichts daraus“, kritisierte Epp. Nennenswerte Torchancen erspielten sich die Hausherren in der letzten halben Stunde keine.

(leo)

Auch interessant

Kommentare