1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Hessen gegen Rheinland-Pfalz (fast) unentschieden

Erstellt:

Von: Marion Morello

Kommentare

Eher ungewöhnlich: Eisbachtals Torhüter Luka Tom Schuhmacher begibt sich mit Maximilian Zuckrigl in ein Laufduell. Gleich wird er sich auch noch gegen Jonathan Mink durchsetzen können.
Eher ungewöhnlich: Eisbachtals Torhüter Luka Tom Schuhmacher begibt sich mit Maximilian Zuckrigl in ein Laufduell. Gleich wird er sich auch noch gegen Jonathan Mink durchsetzen können. © Patrick Jahn

Wo wird der bessere Fußball gespielt? In Rheinland-Pfalz oder in Hessen, in der Hessenliga oder der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar? Ein direkter Vergleich ist eigentlich nur in der Vorbereitungszeit möglich, jetzt aber geschehen in Dietkirchen und in Hundsangen. mor

TuS Dietkirchen (Hessenliga) – Sportfreunde Eisbachtal (Oberliga RLP/Saar) 2:2 (0:2). Für diesen (noch) frühen Zeitpunkt der Vorbereitungsphase boten beide Mannschaften ein mehr als ordentliches Testspiel. Die Eisbachtaler, die bereits am 26. Februar wieder in den Pflichtspielbetrieb einsteigen, waren im ersten Akkord die spielbestimmende Mannschaft, machten den Reckenforstlern das Leben durch frühes Anlaufen extrem schwer und überzeugten auch spielerisch. Schon nach sieben Minuten ergaben sich für die Elf von Trainer Marco Reifenscheidt zwei dicke Gelegenheiten, die Pascal Heene (5.) und Marc Tautz (7., Pfosten) gegen noch schläfrig wirkende TuS-Akteure allerdings liegen ließen. Dietkirchen wirkte zwar sehr fehlerbehaftet, kam aber dennoch zu Chancen: Robin Dankof schloss zu harmlos ab (10.), und Maximilian Zuckrigl vermochte ein Missverständnis zwischen Keeper Luka Tom Schuhmacher und Gabriel Jost nicht zu nutzen (17.). Wie gut die Sportfreunde kicken können, belegte Minute 27, als Lukas Reitz seinen Teamkollegen Jonah Arnolds prächtig bediente und der Angreifer zum 0:1 abschloss (27.). Nachdem Moses Nickmann mit einem viel zu hohen Heber den möglichen Ausgleich verpasst hatte (37.), besorgte Lukas Reitz auf der Gegenseite kurz vor der Pause nach feiner Einzelleistung den gerechten 0:2-Halbzeitstand (44.). Was dem TuS im ersten Durchgang widerfahren war, passierte den Nentershäusern im zweiten Abschnitt. Die Truppe von Thorsten Wörsdörfer wirkte wacher und kam durch einen wuchtigen Kopfball von Maximilian Zuckrigl nach Kratz-Ecke zum 1:2 (49.) und nur vier Zeigerumdrehungen später – erneut durch „Zucker“ – zum 2:2-Ausgleich. Nach Vorarbeit des eingewechselten Colin Schmitz hatte Max Zuckrigl nach technisch feiner Verarbeitung das Spielgerät mit Hilfe der Unterkante der Latte hauchzart hinter die Torlinie „gelegt“. Es blieb beim für beide Trainer erkenntnisreichen Remis, das alle Seiten positiv in die nächsten Wochen blicken lassen dürfte. PATRICK JAHN

Dietkirchen: Gotthardt, Nickmann, Müller, Hautzel, Kratz, Leukel, Dankof, Zuckrigl, Stahl, Bergs, Enders (Schmitt, Schmitz, Mink, Gross, Lengwenus) – Eisbachtal: Schuhmacher, Jost, Reitz, Heene, Tautz, Arnolds, Tuchscherer, Hesse, Omotezako, Mo. Hannappel, Ma. Hannappel (Hismani, Kleinmann, Lauer) – SR: Müller (Burg) – Tore: 0:1 Jonah Arnolds (27.), 0:2 Lukas Reitz (44.), 1:2 (49.), 2:2 (53.) beide Maximilian Zuckrigl – Zuschauer: 180.

SV Hundsangen (Bezirksliga Rheinland Ost) – FC Waldbrunn (Verbandsliga Hessen Mitte) 1:2 (1:1). Der spontane Test zwischen war durch eine corona-bedingter Absage des SV RW Hadamar zustande gekommen. Der SVH bestätigte gleich seine gute Form (Tabellenzweiter) und fand besser in die Partie. Glücklich gingen aber die Waldbrunner in der 27. Minute durch einen Foulelfmeter, getreten von Lukas Scholl, in Führung. Vorausgegangen war ein Foulspiel an Arne Breuer, der nach einer langwierigen Verletzung endlich wieder vermehrt Spielminuten sammeln kann – Gleiches gilt für Moritz Steinhauer. Die gastgebende Elf von Trainer Ralf Hannappel ließ sich aber nicht beeindrucken und erspielte sich weitere Chancen. Die Folge: das 1:1 durch Simon Schwickert (30.). Durch Lukas Steioff ging der Verbandsligist aber erneut in Führung (63.). Nach zahlreichen Wechseln drehte Hundsangen noch einmal auf, scheiterte aber ein ums andere Mal am eingewechselten FCW-Keeper Leon Schmitt, der das 2:1 festhielt. FABIAN HÖHN

Hundsangen: P. Weimer, Hanke, T. Weimer, Faulhaber (46. Hölzenbein), Hannappel, Leber, Steinebach, Heinz, Lange (46. F. Weimer), Schwickert (46. Bruch), Bouillon – Waldbrunn: Erbse (46. Schmitt), Böcher (56. Zinndorf), Form, Kostadinov, Neuhof (56. Steinhauer), Weinand, Breuer, Steioff (68. Eisenkopf), Rücker, Schäfer, Scholl – Tore: 0:1 L. Scholl (27./FE), 1:1 Schwickert (30.) 1:2 Steioff (63.).

Auch interessant

Kommentare