Kunstturnen

Der Hessenmeister: Niklas Volk sichert sich den Titel

  • schließen

Bei den Hessenmeisterschaften im Kunstturnen triumphierte ein heimischer Athlet.

Niklas Volk vom TV Wicker wurde in Stierstadt erstmals hessischer Kunstturnmeister in der Männerklasse.

Der 21-Jährige, der schon in der Jugendklasse Hessenmeister wurde, siegte mit 73,75 Punkten vor den beiden Turnern der Frankfurter Eintracht, Peter Seufert (72,95) und Marvin Lauer (72,45). Beide sind seine Teamgefährten in der Zweiten Bundesliga der Kunstturner im Team der Frankfurter Eintracht, das Ende des Jahres 2017 den Wiederaufstieg in die zweithöchste Liga geschafft hat.

Nach einem durchwachsenen Start am Boden mit einem Sturz und einer wackeligen Übung an den Ringen konnte sich Niklas Volk in Stierstadt von Gerät zu Gerät steigern. Dabei lieferte er sich mit Peter Seufert ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Nach fünf Geräten lag der Wickerer mit nur 0,05 Punkten in Führung, also musste die Reckübung entscheiden. Niklas behielt die Nerven, turnte eine saubere Übung mit einem starken Abgang, die mit 12,85 Punkten bewertet wurde. Der Zweitplatzierte Peter Seufert erreichte lediglich 12,45 Punkte.

Einen kleinen Wermuttropfen hinterließ der Wettkampf: Für die direkte Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften hätte Niklas Volk 75 Punkte erreichen müssen. Jetzt hofft er, dass er sich als Nachrücker für die nationalen Titelkämpfe qualifizieren kann.

Niklas Volk nach seinem Sieg: „Ich habe die konstanteste Leistung abgeliefert, war aber doch überrascht, dass ich gewonnen habe.“ Der Wickerer trainiert im Frankfurter Bundesleistungszentrum und startet in der Zweiten Bundesliga für die Eintracht. Er hält seinem TV Wicker aber die Treue, „weil mein Verein auch meine Heimat ist“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare