+
Volle Konzentration beim Anlauf: Stabhochspringerin Karolin Leiacker aus Neu-Anspach gewinnt in Kalbach die Bronzemedaille.

Leichtathletik

Hessische Hallenmeisterschaften: Acht Medaillen gehen in den Hochtaunus

  • schließen

Gianluca Puglisi und Gordon Porsch gewinnen ihre erste Meisterschaft der Saison. Leistungsmäßig ist es für beide noch "Luft nach oben".

Für die heimischen Leichtathleten hingen die Trauben bei den hessischen Hallenmeisterschaften in Kalbach recht hoch. Mit acht Medaillen, darunter drei Titeln, bezeichnen Experten die Ausbeute als gerade noch solide.

Im Stabhochsprung wurde Gordon Porsch von der LG Ovag Friedberg Fauerbach seiner Favoritenrolle gerecht. Der Neu-Anspacher schwang sich erneut über glatte fünf Meter, was zum Titel reichte. Damit meisterte der Lehramtsstudent die identische Höhe wie bei seinen beiden letzten Hallenstarts (Stadtallendorf und Ludwigshafen). Porsch sprang aus dem verlängerten Anlauf (zwölf Schritte), mit dem es bei der Hochschul-DM und den süddeutschen Meisterschaften für den Silbermedaillen-Gewinner der Hallen-DM 2018 in Dortmund (damals mit 5,58 Meter) wieder in andere Höhen gehen soll. Ebenfalls aus Anspach kommt Marvin Kappes (bisher TSG Wehrheim), der bei seiner Premiere im Trikot der LG Eintracht Frankfurt bei 4,50 Metern über die Latte flog, was für „Hessen-Bronze“ ausreichte.

Als Anwärter auf den Weitsprungtitel ging Gianluca Puglisi in den Wettkampf. Der Bundeskaderathlet vom Königsteiner LV stieg mit einem ungültigen Versuch ein, schaffte dann 7,34 Meter, um sich wenig später auf 7,49 Meter zu steigern. Das reichte für den Titel vor Andreas Bechmann (LG Eintracht Frankfurt/7,24). Ein ordentlicher Einstieg in die Saison für den Medizinstudenten, der am Wochenende bei einem Meeting in Erfurt startet. Seine Open-Air-Bestleistung liegt bei 7,82 Metern.

Einen guten Wettkampf lieferte auch Jeremy McQueen (TSG Wehrheim) ab, der als A-Jugendlicher in der Männerkonkurrenz mit seiner neuen Bestweite von 6,84 Metern Sechster wurde. Auch Axel Vajc (HTG Bad Homburg) gehört noch der Jugendklasse an. Der Kurstädter wurde über 200 Meter (23,62 Sekunden) Neunter und kam über die 60 Meter ins Halbfinale (7,26).

Ein Phänomen ist weiterhin Adrian Ernst (TSG Wehrheim), der als M50er beim Kugelstoßen erneut ins Finale einzog. Die Weite von 12,40 Metern brachte ihm Platz acht ein. Auf den vierten Rang lief derweil die 4 x 200-Meter-Staffel der Startgemeinschaft Wehrheim/Friedrichsdorf (Rehbach, Rudolph, Maneth, Hennig), die 1:31,89 Minuten benötigte.

Am einzigen „Hochtaunus-Titel“ bei den Frauen waren zwei Athletinnen beteiligt, die das Eintracht-Trikot tragen. Maira Gauges (Weißkirchen) war die Startläuferin und Anna-Lena Peine (Bad Homburg) Schlussläuferin der Staffel über 4 x 200 Meter, die in 1:43,56 Minuten vor Friedberg (1:45,37) siegte. Die A-Jugendliche Gauges überzeugte auch als Siebte im 60-Meter-Finale (7,90). Altersklassenkollegin Viktoria Koletzko (TSGW) wurde dort erwartet, doch 7,96 Sekunden waren zu schwach für den Endlauf.

Zweimal Bronze für Grimm

Zweimal Bronze gewann Vanessa Grimm (KLV). Die Siebenkampf-Spezialistin der Altersklasse U23 lief 9,00 Sekunden (Vorlauf: 8,92) über 60 Meter Hürden und beförderte die Kugel auf gute 13,12 Meter. Beim Weitsprung fehlten Grimm (5,69 Meter/4.) neun Zentimeter zu einer weiteren Medaille. Sophie Burkhardt (Friedberg-Fauerbach) durfte auf die dritte Stufe des „Stockerls“ klettern, nachdem die Friedrichsdorferin die 3000 Meter in 10:40,79 Minuten gelaufen war.

Silber ging an ihre Vereinskollegin Karolin Leiacker aus Neu-Anspach. Die A-Jugendliche meisterte beim Stabhochsprung 3,00 Meter – eigentlich hat sie mehr drauf. Im Finale des Kugelstoßens wurden Vanessa Wallisch (TSG Wehrheim/12,23 Meter) Vierte und Jessica Penzlin (HTG Bad Homburg/11,57) Fünfte.

Weitere Ergebnisse, Männer, 60 Meter (Vorläufe/VL): Jonas Hennig (TSG Friedrichsdorf) 7,44 Sekunden, Etienne Grandemange (aus Oberursel) 7,48, Dirk Leiacker aus Neu-Anspach) 7,63, Thorben Maneth (TSGF) 7,67. – 200 Meter: 13. Lars Erik Rehbach (TSGF) 23,37 Sekunden, 17. Dirk Leiacker 23,86. – 800 Meter: 16. Jonas Hartmann (TSGF/noch A-Jugend) 2:11,71 Minuten. – Frauen , 60 Meter (VL): Anke Kettermann-Lang (KLV/W35) 8,37 Sekunden, Louisa Marxen (HTG Bad Homburg) 8,46. – 60 Meter Hürden (VL): Lara Kohlenbach (Königsteiner LV/noch A-Jugend) 9,44 Sekunden. – Weitsprung: 7. Kohlenbach 5,46 Meter. – Kugelstoßen: 9. Kohlenbach 9,93 Meter, 10. Laura Rindt (TSGF) 8,87.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare