1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Hochheim/Wicker hat im Spitzenspiel den längeren Atem

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Alexander Wolf

Kommentare

Abgehoben: Daniel Bley (Hochheim/Wicker) wird beim Wurf von dem Eddersheimer Matthias Dietrich bedrängt FOTO: Alix Nickel
Abgehoben: Daniel Bley (Hochheim/Wicker) wird beim Wurf von dem Eddersheimer Matthias Dietrich bedrängt © Alix Nickel

27:25 gegen Eddersheim - Münster II hält sich gegen Neuenhain/Altenhain schadlos

Main-Taunus -In beiden Bezirksoberliga-Gruppen gab es am Wochenende ein Handball-Derby. Die favorisierten Herren-Teams setzten sich jeweils durch und taten sich unterschiedlich schwer.

TSG Münster II - HSG Neuenhain/Altenhain 36:28 (20:13). "Das war mit Abstand der beste Gegner bisher", betonte Rene Lenhardt. Der Gästetrainer aus Neuenhain ging vor allem auf die ersten 20 bis 25 Minuten des Derbys ein und erkannte, dass Münster in der Anfangsphase mit seiner 6:0-Deckung kaum etwas zuließ. Zudem kam der Oberliga-Unterbau auf der Gegenseite mit Tempogegenstößen sowie der ersten und zweiten Welle immer wieder zum Erfolg. So stand es nach zwölf Minuten 10:2 für die TSG II, in der 17. Minute 13:4. "Wir haben dann komplett durchgewechselt und mehr Tiefe zum gegnerischen Tor gefunden", erklärte Lenhardt. Sein Team gab sich nie auf, verkürzte auch auf sechs Tore (17:23/40.), agierte aber insgesamt etwas zu passiv. "Wenn du in 60 Minuten keine einzige Zeitstrafe für den Gegner provozierst, weiß du, dass du nicht an die gegnerische Abwehr rangekommen bist." Umgekehrt kamen Alex Molzahn, Joshua Löw und Daniel Will besonders gut an die Gäste-Abwehr heran. Das Trio des Tabellenzweiten aus Münster war mit jeweils sechs Treffern für insgesamt 18 TSG-Tore verantwortlich.

Münster II: Tor: Albat, Bergen. Molzahn, Löw, Will alle 6 Tore, Schreiber 4/3, Frank, Katzer, Liebeck alle 3, Bauer, Monthuley beide 2, Bröscher 1, Mollath, Sorhagen. Neuenhain/Altenhain: Tor: Schumacher, Salamone. Belz 6 Tore, Schmidt 5/4, Tascher, Hanke beide 5, Idrissou 3, Clasen, Paul, Wilhelm, Lenhardt alle 1, Wiechert, Richter, Pelkner.

HSG Sindlingen/Zeilsheim - TSG Ober-Eschbach 30:34 (14:17). Sindlingen/Zeilsheim: Tor: Schneider. Kullmann 9/6 Tore, Löllmann 7, Gemander 6, Katzenbach 3, Brümmer, Ziegler beide 2, Eickhoff 1, Grän, Sittig, Kramarczyk, Jäger, Narmanli.

HSG Hochheim/Wicker - TSG Eddersheim 27:25 (13:14). Dass die favorisierten Hausherren wochenlang kein Spiel bestritten hatten und Eddersheim voll im Wettkampf-Modus ist, zeigte sich in der Anfangsphase. Hier warfen Robin Losch und Co. eine 3:0- und 4:1-Führung für die Gäste heraus (7.). "Marc Sacher hat rechts in der Verteidigung gut gegen Ben-Hazaz gespielt. Wir haben Jonas Lange an den Kreis gezogen und Robin Losch aus dem linken Rückraum kommen lassen", erklärte Thorsten Schmitt die spieltaktischen Kniffe, die seine Eddersheimer in den ersten Minuten auf Augenhöhe mit dem Spitzenreiter brachte. Erst in der 20. Minute konnten die Hausherren erstmals ausgleichen - 10:10. Martin Reuter konnte sich als Heimtrainer aber auf die individuelle Klasse seiner Sieben ebenso verlassen, wie deren langen Atem. Ben-Hazaz' Doppelpack brachte das 23:20 (47.). Der Oberliga-erfahrene linke Rückraumschütze trumpfte in der Schlussphase auf und kam letztlich auf zehn Tore. Da half es auch nichts mehr, dass Losch und Lukas Maus von 23:26 auf 25:26 verkürzten. In den letzten Sekunden des Spiels zog Hochheim clever das Foul, und Ben-Hazaz setzte den Schlusspunkt. "Das war ein würdiges Spitzenspiel", stellte Thorsten Schmitt klar, "selbst wenn wir erstmal enttäuscht sind, können wir stolz sein, dass wir diesem Gegner alles abverlangt haben." Das Hinspiel hatten die Eddersheimer noch mit 22:31 verloren.

Hochheim/Wicker: Tor: Scholz, Steinke. Ben-Hazaz 10 Tore, Bley 8/4, Karwath, Fuchs, Seith alle 2, Petry, Assmann, Heinzer alle 1, Lühmann, Helbig, Schöberl. Eddersheim: Tor: Löw, Pakula. Losch 12/3 Tore, Maus 5, J. Lange 4, Dietrich 2, Sacher, Carstensen beide 1, Bächler, Scherer, F. Lange, Göbel, Wittig. awo

Auch interessant

Kommentare