Volleyball

Hochmotiviert drei Zähler erkämpft

Mit dem Damen-Oberligateam des SSC Bad Vilbel geht es weiter aufwärts. In der Universitätsstadt wurde der Kampf um jeden Ball mit einem Sieg belohnt.

Balsam für die Seele war der 3:1-Erfolg, den die Volleyball-Damen des SSC Bad Vilbel II in der Oberliga Hessen von ihrem Einsatz beim USC Gießen mitgebracht haben. Nach dem 25:18, 27:29, 25:23, 25:19 kletterten die SSClerinnen auf Rang sechs,

Nach drei verlorenen Spielen waren Wille und Einsatzbereitschaft hoch, auf die Siegerstraße zurückzukehren. Motiviert durch die vergangene Trainingswoche kämpften Ruth Wagner und Lisa Hornung auf der Mitte, Linda Feil und Deborah Rohr über Außen sowie Pia Nau und Natascha Raisig auf der Zuspiel-/Diagonalposition von Beginn an um jeden Ball. Ergänzt wurde die Annahme und Abwehr um Libera Lilli Heinrich Durch gute Angriffsaktionen lieferten sich beide Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Gute Angriffe der gegnerischen Mitte brachten schließlich Gießen um einen Punkt nach vorne. Eine Aufschlagserie von Deborah Rohr ließ die Partie wieder zum 15:13 für den SSC kippen. Der sicherte sich durch taktische Angriffe und stabile Annahme einen ungefährdeten 25:18-Satzsieg.

Der zweite Satz bescherte dem SSC einen frühen Drei-Punkte- Rückstand. Variable Angriffe über die Außenpositionen nutzte Bad Vilbel dann zu einer 23:18-Führung. Der Satzsieg schien sicher. Doch die Gießenerinnen steckten nicht auf und nutzten Vilbels zu geringen Angriffsdruck sowie Nervosität in diversen Abwehrsituationen zum 24:24. Hart umkämpfte Bälle prägten die Endphase des Satzes aus. Ein Abstimmungsproblem in der Annahme nutzte Gießen letztlich zum Satzgewinn.

Der SSC startete mit einem Wechsel auf der Mitte in Satz drei. Kathi Weislogel ersetzte Lisa Hornung in der Startaufstellung. Gießen legte durch gute Angriffe eine Führung vor. Nach einem Wechsel auf der Zuspiel- und Außenposition (Dani Fritsch kam für Pia Nau und Andi Craatz für Deborah Rohr) kämpfte sich Bad Vilbel heran. Schließlich kam Daniela Heyer für Ruth Wagner zum Aufschlag und brachte die Wende zum 25:23-Satzsieg.

Im vierten Durchgang sorgten eine starke Aufschlagserie von Dani Fritsch sowie weitere gute Angriffsaktionen von Ruth Wagner für eine komfortable 18:11-Führung des SSC. Über ein 24:18 kam es für die Vilbelerinnen dann zum 25:19 und damit auch zum 3:1-Sieg.

SSC Bad Vilbel II: Andi Craatz, Linda Feil, Daniela Fritsch, Lilli Heinrich, Daniela Heyer, Lisa Hornung, Pia Nau, Natascha Raisig, Deborah Rohr, Laura Schulz, Ruth Wagner, Kathi Weislogel. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare