Ein Verbotsschild hängt an einem Sportplatz. Beim FC Weißkirchen darf jetzt die 1. Mannschaft wegen Corona nicht trainieren.	FOTO: REM
+
Ein Verbotsschild hängt an einem Sportplatz. Beim FC Weißkirchen darf jetzt die 1. Mannschaft wegen Corona nicht trainieren.

Fußball im Hochtaunus

Nach positivem Corona-Test: Elf Fußballer in Quarantäne

  • vonStefan Fritschi
    schließen

Der Fußball-Kreis Hochtaunus hat seinen ersten Corona-Fall. Der betroffene Verein hat weitere Maßnahmen ergriffen.

  • Erster Corona-Fall im Fußball-Kreis Hochtaunus
  • Ein Spieler ist mit dem Coronavirus infiziert
  • Elf Fußballspieler des Vereins müssen in Quarantäne

Hochtaunus – In den vergangenen Tagen kursierte unter Fußballern im Hochtaunus das Gerücht, dass ein Spieler des FC Weißkirchen positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Auf Anfrage dieser Zeitung bestätigte am Freitagnachmittag (21.08.2020) Andreas Großmann, der 1. Vorsitzende des Kreisoberligisten: "Ja, das trifft zu. Seit Samstag ist dies uns bekannt." 

Hochtaunus: Corona im Fußball – Ein Spieler hat sich mit dem Coronavirus infiziert

Zumindest die Saisonauftaktpartie der Weißkirchener gegen den EFC Kronberg dürfte nicht wie geplant am Sonntag, 30. August, stattfinden. Seit vergangenem Samstag, als die (Corona-)Hiobsbotschaft gewiss war, hat die 1. Mannschaft ihre Aktivitäten einstellen müssen. Alle anderen Fußball-Teams des FCW betrifft diese Maßnahme aber nicht, denn es habe, so Großmann, kein Kontakt zu der betreffenden Person in dem relevanten Zeitraum bestanden.

"Bis zum 28. August, also nach Ablauf der Zwei-Wochen-Frist, wird kein Spieler der 1. Mannschaft auf dem Gelände sein, geschweige denn am Trainingsbetrieb teilnehmen", betont Großmann. Laut Angaben des 42-Jährigen befinden sich derzeit elf Fußball-Spieler in Quarantäne, die mit der positiv getesteten Person am vergangenen Donnerstag im Training waren. Davon sind drei aus dem Hochtaunuskreis und acht aus Frankfurt. Nach Großmanns Informationen geht es dem infizierten Spieler gut. Die ersten Corona-Tests seiner Mitspieler seien negativ ausgefallen.

Corona im Hochtaunus: Wegen der Quarantäne fallen einige Fußballspiele aus

Das Weißkirchener Testspiel gegen den 1. FC Oberursel war am Samstag schon ausgefallen, inzwischen ist auch die für den 23. August vorgesehene Partie beim FC Eddersheim II abgesagt. Das erste Punktspiel möchte der FCW verlegen, weil die Fußball-Spieler erst zwei Tage zuvor aus der Quarantäne kommen und demnach zwei Wochen nicht trainiert haben. 

Großmann verkündete eine Richtlinie, wie künftig verfahren wird mit Spielern, die aus dem Urlaub zurückkehren: "Jeder, der verreist, bleibt nach seiner Rückkehr erst mal sieben Tage vom Sportgelände fern. Es muss dann auch ein Corona-Test gemacht werden. Wenn dieser negativ ausfällt, kann wieder der Trainingsbetrieb aufgenommen werden. Ansonsten darf derjenige 14 Tage lang nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen."

Hochtaunus: Corona-Regelungen der Gesundheitsämter teils verwirrend

Für Verwirrung hätten laut Großmann zwischenzeitlich die teils unterschiedlichen Vorgaben der zuständigen Gesundheitsämter in Bad Homburg und Frankfurt gesorgt. So soll am Dienstag ein Fußball-Spieler morgens die Nachricht erhalten haben, dass er nicht in Quarantäne gehört, abends sei ihm diese von anderer Stelle aber auferlegt worden.

Die weitere allgemeine Entwicklung in Sachen Corona wird nun noch genauer verfolgt. Viel sollte nicht in derlei Hinsicht passieren, denn sonst droht ein Terminchaos. In vielen Ligen spielen in dieser Runde mehr Teams als in 2019/20. (Von Stefan Fritschi)

HFV-Präsident Stefan Reuß und Matthias Bausch vom Verbandsspielausschuss zur Lage bei den Amateuren und den Problemen, die auch der Fußball-Verband wegen des Coronavirus hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare