+
31. Offensiv Cup 2017 / Gruppe A / 1. FC Viktoria Kelsterbach (ws) - SG Hoechst (rot).

Offensiv-Cup

SG Hoechst möchte in Kriftel weit kommen

  • schließen

Trotz schwacher Phase im letzten Jahr will der SG Hoechst beim Offensiv-Cup alles geben. 

Höchst - Im Vorjahr hatte es der Gruppenligist SG Hoechst beim Offensiv-Cup bis ins Endspiel geschafft, musste sich dem FC Eddersheim knapp geschlagen geben. In dieser Saison verdarb eine schwache Phase mit fünf Begegnungen ohne Sieg, auch verursacht durch zahlreiche Verletzungen, in der Punktrunde bisher eine bessere Platzierung. Zudem musste der 28-jährige Nils Pitas in dieser Zeit eine Sperre absitzen. 

Lesen Sie auch: Qualifikation für Offensiv-Cup: Die SG Sossenheim ist nicht zu bremsen

Offensiv-Cup: Ganze Mannschaft wieder an Bord

„Da ist es wirklich nicht gut gelaufen. Doch als fast alle wieder dabei waren, haben wir richtig gut gespielt und wieder Siege geholt. So soll es auch weiter gehen“, hofft der Mittelfeldspieler. In Kriftel hat Pitas mit dem FC Eddersheim, Germania Weilbach, der SG Oberliederbach und der SG Hoechst schon für vier Vereine mitgewirkt, mit Eddersheim sogar mehrfach den Cup geholt und mit Oberliederbach einmal das Finale verloren. „Da ist immer alles möglich, mancher Favorit ist hier schon gestrauchelt“, weiß er aus Erfahrung. „Wir haben dieses Mal mit Schwanheim und Nied eine schwere Gruppe erwischt, die gilt es zunächst einmal zu überstehen. Beide Gegner können es mit ihren spielerischen Fähigkeiten jedem schwer machen“, zeigt Nils Pitas großen Respekt vor den Vorrundengegnern. 

SG Hoechst: Zuversichtlich nach Kriftel

Ähnlich äußert sich der Höchster Co-Trainer Gökhan Aggül: „Das ist schon eine tolle Gruppe, doch ich bin zuversichtlich, dass wir weiterkommen. Mein persönlicher Wunsch wäre erfüllt, wenn wir sogar wieder bis zum Ende dabei sind.“ Mit dem Verlauf beim Turnier in Sulzbach, in dem die Mannschaft bis ins Halbfinale gekommen war, war Aggül nicht zufrieden. „Da kochten leider wieder einmal Emotionen hoch. Aber aus meiner Sicht trugen auch leider einige der jungen Schiedsrichter ihren Teil dazu bei, oftmals saßen die Karten zu locker. Erfahrene Leute hätten dies sicher in anderer Form gelöst und für Ruhe gesorgt“, lautet seine Kritik, die die eigenen Akteure nicht ausschließt. Mit Thomas Gräf (vom FV Neuenhain) sowie Reda El Ouardani und Yasin Sariano (von der DJK Flörsheim) werden am Samstag die drei in der Winterpause verpflichteten Neuzugänge zum Einsatz kommen. „Ich freue mich schon auf den Samstag und die sicher wieder gute Atmosphäre. Zudem werden die drei Neuen nicht nur in Kriftel sondern in der folgenden Zeit auch auf dem Feld sicher unsere Qualität noch anheben“, gibt sich Gökhan Aggül gewohnt positiv. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare