Badminton

Hofheim bleibt ohne Verlustpunkt

Die Badmintonspieler des TV Hofheim bleiben in der Regionalliga Mitte eine Klasse für sich.

Nach den Siegen beim PSV Ludwigshafen (8:0) und beim TV Dieburg/Groß-Zimmern (7:1) festigten die Hofheimer ihre Tabellenführung, obwohl sie in der Hinrunde fünf der sieben Partien auswärts bestritten hatten. Auf den ersten Verfolger TV Remagen, auf den die Hofheimer gleich im ersten Spiel der Rückrunde antreten werden, haben sie bereits drei Punkte Vorsprung. Da kann bereits eine Entscheidung im Kampf um den Titel fallen.

In Ludwigshafen gelang den Hofheimern beim 8:0 eine Premiere. „Wir sind ohne Satzverlust geblieben. Das haben wir noch nie geschafft“, erklärte Horst Emrich, „dabei war es eine ungewohnte Halle, die sehr dunkel war mit einer ungewohnten Feldaufteilung und vielen Linien auf dem Boden. Die Felder waren schwer zu erkennen“. So gerieten Mareike Bittner/Sandra Emrich im Damen-Doppel mit 4:11 in Rückstand, drehten die Partie aber ebenso wie das erste Herren-Doppel. „Sie haben die Nerven behalten und sind cool geblieben“, erklärte Emrich, der besonders das Debüt von Laurin Witt im Doppel heraushob.

Am nächsten Morgen ging es schon um 8 Uhr zum TV Dieburg-Groß-Zimmern, den die Hofheimer aber auch sicher mit 7:1 bezwangen. Wie in Ludwigshafen gaben die Herren- und Damen-Doppel keinen einzigen Satz ab.

Im Herren-Einzel musste Johannes Grieser in den dritten Satz, den er aber noch sicher gewann. Ähnlich erging es Sven Erik Prey, der nach Satzrückstand noch sicher in drei Sätzen die Oberhand behielt. Lukas Vogel musste sich gesundheitlich angeschlagen einem ambitionierten Jugendspieler beugen. Das Damen-Einzel ging extrem glatt an Mareike Bittner, während Sebastian Grieser/Sandra Emrich sich im Mixed keine Blöße gaben und damit den 7:1-Erfolg sicherstellten.

PSV Ludwigshafen – TV Hofheim 0:8. Doppel 1: Leonard Heim/Christoph Mangstl – Johannes Grieser/Sebastian Grieser 20:22, 13:21, Doppel 2: Jonathan Collet/Tim König – Lukas Vogel/Laurin Witt 10:21, 20:22; Damen-Doppel: Vanessa Poyatos/Mona Schoennerstedt – Sandra Emrich/Mareike Bittner 20:22, 10:21; HE 1: Heim – Johannes Grieser 19:21, 16:21; HE 2: Collet – Vogel 16:21, 15:21; HE 3: König – Sven Erik Prey 20:22, 15:21; DE: Schoennerstedt – Bittner 11:21, 17:21; Mixed: Mangstl/Poyatos – Sebastian Grieser/Emrich 18:21, 14:21.

TV Dieburg/Groß Zimmern – TV Dieburg 1:7. HD 1: Jonas Gölz/Timo Hechler – Johannes Grieser/Sebastian Grieser 18:21, 13:21; HD2: Thomas Kaltenmeier/Kai Karnstedt – Lukas Vogel/Laurin Witt 16:21, 15:21; DD: Claudia Ines Ritter/Stefanie Karpe – Mareike Bittner/Silvana Hultsch 17:21, 14:21; HE1: Kaltenmeier – Johannes Grieser 15:21, 21:18, 14:21; HE2: Gölz – Vogel 23:21, 21:17, HE3: Hechler – Sven Erik Prey 23:21, 13:21, 12:21; DE: Karpe – Bittner 5:21, 5:21; GD: Karnstedt/Ritter – Sebastian Grieser/Emrich 16:21, 13:21.

(vho)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare