1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport

Hofheim hat drei Punkte Vorsprung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Löffler

Kommentare

War an vier Punktgewinnen des TV Hofheim am Wochenende beteiligt: Sebastian Grieser. FOTO: alix nickel
War an vier Punktgewinnen des TV Hofheim am Wochenende beteiligt: Sebastian Grieser. © Alix Nickel

Knappe Niederlage in Offenburg - Schwanheim punktet doppelt

Main-Taunus -Gehofft hatten sie auf noch mehr, dennoch herrschte bei der Badminton-Mannschaft des TV Hofheim beim Abendessen am Sonntag eine ausgelassene Stimmung. Denn in die letzten vier Spiele der Zweiten Bundesliga geht sie mit einem Vorsprung von drei Punkten auf den BC Offenburg.

Eben bei diesem Verfolger gelang es wenige Stunden zuvor, einen Punkt zu holen. "Das war ein echtes Spitzenspiel. Das Niveau war hoch, die Stimmung super", kommentierte Abteilungsleiter Horst Emrich die 3:4-Niederlage. Zunächst sah es nach mehr aus. Johannes und Sebastian Grieser gewannen nach einer tadellosen Vorstellung das "Bruder-Duell" gegen Lukas und Jonas Burger und Mareike Bittner/Anika Dörr ließen ihren Gegnerinnen keine Chance. Doch die nächsten drei Siege gingen an die Offenburger. Johannes Grieser spielte einen überragenden Satz, musste aber die Überlegenheit des Esten Karl Kert anerkennen. Bittner lieferte sich mit Lena Reder ein heißes Match, doch auch da war die Gegnerin zu stark. Im besten Match des Tages sicherte das Hofheimer Mixed-Paar Sebastian Grieser/Mareike Bittner in vier Sätzen dem Spitzenreiter bereits den Punktgewinn. Im letzten Spiel des Tages konnte Lukas Vogel zwei Sätze lang sein Können unter Beweis stellen, dann machte sich die lange Trainingspause bemerkbar und die Kräfte ließen bei ihm merklich nach.

BC Offenburg - TV Hofheim 4:3 (2:1 Punkte). Burger/Burger - Johannes und Sebastian Grieser 11:13, 8:11, 9:11, Töpfer/Reder - Mareike Bittner/Anika Dörr 6:11, 9:11, 9:11, Kert/Müller - Lukas Vogel/Sven Erik Prey 11:7, 11:5, 11:5, Kert - Johannes Grieser 11:5, 8:11, 11:5, 11:7, Reder - Bittner 8:11, 11:6, 11:9, 11:9, Burger/Wich - Sebastian Grieser/Bittner 12:14, 11:9, 8:11, 5:11, Discher - Vogel 5:11, 14:12, 11:7, 11:2.

Einen Tag zuvor brachten die Hofheimer aus Eggenstein-Leopoldshafen nur zwei Punkte mit, einen weniger als erhofft. "Unser Problem waren die sehr langsamen Bälle", ärgerte sich Johannes Grieser nach seiner Niederlage gegen Fabian Schlenga. Gemeinsam mit seinem Bruder Sebastian gewann er mühevoll das Doppel. Die restlichen Siege zum 4:3-Erfolg verdankten die Hofheimer ihren starken Damen. Bittner/Dörr siegten im Doppel ebenso souverän wie Bittner im Einzel oder Dörr mit Sebastian Grieser im Mixed.

TuS Schwanheim war beim 1:6 gegen den 1. BC Bischmisheim II chancenlos, besiegte aber zuvor den SV Fischbach mit 5:2. Nach der erwarteten 2:0-Führung gab es zwei Schlüsselspiele. Der sehr lange verletzte Béla Arndt feierte gegen Jonas Kehl seinen ersten Sieg seit über einem Jahr. "Es war ein Sieg der Moral. Zum Schluss waren meine Beine müde. Aber ich versuchte immer noch, die Bälle platziert über ihn zu setzen, machte genau das, was ich sollte." Obwohl sie schon da die besseren Schläge hatte, verlor Sophie Kister wegen zu vielen Fehlern die beiden ersten Sätze, kämpfte aber unverdrossen und revanchierte sich schließlich bei Louisa Marburger für die im Hinspiel erlittene Niederlage. "Damit habe ich selbst nicht mehr gerechnet", gestand sie überglücklich.

TuS Schwanheim - SV Fischbach 5:2 (2:0 Punkte). Daniel Schmidt/Sven Kamburg - Kehl/Henze 11:8, 11:8, 11:8, Johanna Goliszewski/Sophie Kister - Marburger/Krein 11:5, 7:11, 11:2, 12:10, Lukas Engel/Dale Auchinleck - Adam/Eckerlin 5:11, 12:10, 9:11, 6:11, Béla Arndt - Kehl 11:5, 5:11, 12:10, 11:6, Kister - Marburger 8:11, 7:11, 11:8, 11:8, 11:7, Schmidt/Goliszewski - Adam/Krein 7:11, 12:10, 11:0, 11:8, Engel - Eckerlin 7:11, 12:10, 11:0, 11:8. löf

Auch interessant

Kommentare