Steuerte im Doppel einen Punkt für die Schwanheimer bei: Robert Georg. FOTO: marcel lorenz
+
Steuerte im Doppel einen Punkt für die Schwanheimer bei: Robert Georg.

Badminton, 2. Bundesliga Süd

Hofheim holt vier Zähler - Schwanheim drei

  • VonMichael Löffler
    schließen

Schwanheim bleibt im Rennen - Hofheim verpasst Überraschung beim Spitzenreiter

Main-Taunus -"Drei Punkte wären optimal", meinte Abteilungsleiter Bernd Georg vor den beiden Badminton-Zweitligaspielen am Wochenende. Und diese hat die TuS Schwanheim nach dem 4:3-Sieg gegen den TV Marktheidenfeld sowie dem 3:4 gegen den SV Fun-Ball Dortelweil II bekommen.

Seine Saison-Premiere gab Spitzenspieler Béla Arndt. Für den 29-Jährigen waren es Matches zum Einspielen. Er ließ jeweils in einem Satz seine alte Klasse aufblitzen, doch fehlte ihm nach der langen Verletzungspause die Kondition und die Spielpraxis, um punkten zu können. Gegen Marktheidenfeld drehten Daniel Schmidt/Jens Kamburg einen 1:2-Satzrückstand mit einer geänderten Taktik um. "Wir versuchten, mit weiten oder flachen Schlägen das Netz zu erobern und spielten oft die Linie entlang, was den Gegnern nicht schmeckte", sagte Kamburg, der sich mit seinem Partner glänzend ergänzte. Er punktete mit Powerschlägen, Schmidt spielte eher mit Köpfchen. Parallel dazu gewann das Damen-Doppel. "Der Gegner hat versucht, ständig über mich zu spielen. Würde ich an ihrer Stelle nicht anders machen", so Kister. Denn ihre Partnerin Goliszewski zeigt eineinhalb Jahre nach der Beendigung ihrer Profikarriere die gleiche Übersicht wie zu Zeiten, als sie zwei EM-Titel errang. "Ich profitiere von ihr enorm, bin aber immer noch aufgeregt, wenn ich mit ihr auf dem Spielfeld stehe", gestand Kister, die nach einer starken Leistung auch ihr erstes Einzel der Saison gewann. Den Siegpunkt besorgte das eingespielte Mixed-Duo Schmidt/Goliszewski.

TuS Schwanheim - TV Marktheidenfeld 4:3 (2:1 Punkte). Daniel Schmidt/Jens Kamburg - Tim Specht/Thomas Fuchs 9:11, 13:11, 9:11, 11:6, 11:5, Johanna Goliszewski/Sophie Kister - Sara Janssens/Nicole Schnurrer 11:8, 5:11, 11:8, 11:7, Lukas Engel/Robert Georg - Fabian Hippold/Steffen Grün 12:14, 10:12, 3:11, Béla Arndt - Tim Specht 7:11, 11:4, 6:11, 3:11, Kister - Janssens 11:7, 11:4, 11:6, Schmidt/Goliszewski - Fuchs/Schnurrer 11:4, 11:7, 9:11, 11:7, Engel - Grün 12:14, 2:11, 11:8, 8:11.

Im Nachbarschaftsduell gegen Fun-Ball Dortelweil II gab es drei Schlüsselspiele, die Schwanheim alle verlor. "Mit den von uns gewonnenen Partien hatten wir gerechnet, vom 1. Herren-Doppel, Damen-Einzel und 2. Herren-Einzel haben wir uns mindestens einen Sieg erhofft", sagte Kamburg. "Bei uns war es eigene Dummheit. Im Gegensatz zum Vortag hatten wir taktisch versagt, Bälle gespielt, die dem Gegner entgegen kamen", sagte er selbstkritisch. Ähnliches widerfuhr Lukas Engel, der zu oft in die Reichweite von Jonas Gölz spielte, den er weder laufen ließ noch vor schwierige Aufgaben stellte.

TuS Schwanheim - SV Fun-Ball Dortelweil II 3:4 (1:2 Punkte). Schmidt/Kamburg - Sandro Kulla/Christian Dumler 7:11, 11:9, 4:11, 4:11, Goliszewski/Kister - Xuan Giao-Tien Nguyen/Neha Shrikhande 11:6, 11:5, 11:7, Engel/Georg - Jonas Gölz/Huy Minh Nguyen 11:8, 8:11, 11:5, 12:10, Arndt - Kulla 11:7, 7:11, 3:11, 5:11, Kister - Shrikhande/Indien 13:11, 8:11, 8:11, 8:11, Schmidt/Goliszewski - Dumler/Xuan Giao-Tien Nguyen 12:10, 11:8, 11:9, Engel - Gölz 11:7, 5:11, 9:11, 7:11.

Vier Punkte für

den TV Hofheim

Der TV Hofheim bleibt Dritter. In Fischbach gab es einen souveränen 6:1-Triumph. "Wir haben eine starke Teamleistung abgeliefert", lobte Abteilungsleiter Horst Emrich. Im besten Spiel des Tages bezwang Johannes Grieser im ersten Herren-Einzel den früheren Nationalspieler Fabian Hammes in vier Sätzen. "Er hat sehr solide gespielt, wenig Fehler gemacht und alles ausgegraben, was von Fabian rüber kam", so Emrich.

SV Fischbach - TV Hofheim 1:6 (0:3 Punkte). Levin Henze/Fabian Hammes - Johannes und Sebastian Grieser 8:11, 5:11, 7:11, Julia Kehl/Antje Scheen - Mareike Bittner/Anika Dörr 4:11, 0:11, 2:11, Leander Adam/David Eckerlin - Lukas Vogel/Sebastian Kelch 11:6, 12:10, 8:11, 11:7, Hammes - Johannes Grieser 9:11, 5:11, 11:9, 10:12, Aileen Krein - Dörr 4:11, 9:11, 2:11, Adam/Krein - Sebastian Grieser/Bittner 7:11, 8:11, 7:11, Eckerlin - Vogel 9:11, 12:14, 14:15.

Mit etwas Glück hätte der TV Hofheim dem ungeschlagenen Spitzenreiter 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II die erste Saison-Niederlage beigebracht. "Beide Herren-Doppel hatten im fünften Satz gute Chancen, erst die letzten Bälle entschieden die Spiele", bedauerte Horst Emrich. Einmal mehr Verlass war auf die starken Hofheimer Damen, die anspruchsvolle Aufgaben vorgesetzt bekamen. Mareike Bittner wurde im Doppel und Einzel eingesetzt, behielt ihre weiße Weste (12 Einsätze/12 Siege). Anika Dörr (12 Einsätze/9 Siege) verlor nach dem Sieg im Damendoppel im Mixed mit Sebastian Grieser gegen das ungeschlagene Duo Marvin Datko/Franziska Volkmann trotz einer starken Leistung.

1. BC Saarbrücken-Bischmisheim II - TV Hofheim 4:3 (2:1 Punkte). - Jonas Schaller/Marvin Datko - Johannes und Sebastian Grieser 7:11, 11:8, 12:10, 4:11, 14:12, Franziska Volkmann/Kieffer - Bittner/Dörr 9:11, 9:11, 9:11, Matthias Deininger/Alen Roj -Vogel/Kelch 10:12, 11:9, 9:11, 11:7, 11:9, Deininger - Johannes Grieser 5:11, Aufgabe Deininger, Alisa Rebmann - Bittner 12:14, 7:11, 11:7, 7:11, Datko/Volkmann - Sebastian Grieser/Dörr 11:9, 12:10, 11:5, Scheller - Vogel 7:11, 11:6, 11:6, 11:6.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare