+
Mit dem Kombiticket wird es für die Fans des TuS Holzheim günstiger.

Handball am Wochenende

TuS Holzheim und HSG im Doppelpack

Handball-Landesligist TuS Holzheim steht ebenso vor einem Doppelspieltag wie die HSG Eschhofen/Steeden in der Bezirksliga B1. In nahezu allen Ligen fallen Vorentscheidungen.

Das Doppelprogramm des TuS Holzheim in der Landesliga Mitte hat es in sich: gegen die TG Kastel (heute, 20 Uhr, Diez) und gegen die TSG Eppstein (Sonntag, 18 Uhr, Diez). Bereits am heutigen Freitagabend steht eine schwere Aufgabe vor der Christian-Bittkau-Truppe. Das Spiel gegen die TG Kastel war aufgrund des WM-Finalspieltages Ende Januar verlegt worden. Beim Saisonauftakt gab es in Kastel keinen Sieger. Den letzten Auftritt der rechtsrheinischen Mainzer haben die Ardecker in keiner guten Erinnerung, kassierten sie doch gegen die Truppe von Trainer Kalli Klein eine empfindliche Heimklatsche. Allerdings waren die personellen Voraussetzungen im November 2017 anders als zurzeit. Bittkau wird wieder auf David Schwarz und Robert Dettling zurückgreifen können, die in Lang-Göns fehlten. Dadurch sollte vor allem die Defensive wieder mehr Stabilität erhalten. Die Kasteler profitieren von ihrem perfekt aufeinander abgestimmten Kader, der schon einige Jahre zusammen agiert. Die TGK ist Fünfter mit zwei Zählern mehr als Holzheim. Der TuS könnte mit einem Heimsieg einen Platztausch herbeiführen. Am Sonntagabend kommt mit der TSG Eppstein der nächste Derby-Gegner nach Diez. Gegen die TSG haben die Holzheimer aus der Hinrunde noch eine Rechnung offen, als sie fast leichtfertig einen Auswärtserfolg aus der Hand gegeben und mit 24:25 den Kürzeren gezogen hatten. Die Burgenstädter werden bis Ende dieser Spielzeit noch vom Ex-Internationalen Jan Immel trainiert, der danach aber die „Trainerschuhe“ an den Nagel hängen wird. Als Nachfolger steht seit vier Wochen der frühere Holzheimer Trainer Thomas Scherer fest, den Christian Bittkau bekanntlich vor knapp einem Jahr beerbt hatte. Eppstein bevorzugt Tempohandball, ist aber auch aus dem Positionsspiel heraus mit der Rückraumreihe Thomas Becker, Theo Roos und Lukas Müller glänzend besetzt. Bleibt die Frage, ob die Kräfte der Hausherren an ausreichen werden. Der TuS bietet seinen Fans im Übrigen ein ermäßigtes Kombiticket beim Besuch beider Spiele an (siehe unser Foto!).

  Bezirks-Oberliga: TuS Holzheim II – TSG Ober-Eschbach (So., 16 Uhr, Diez). Die TSG ist überhaupt noch nicht im Handballjahr 2019 angekommen. Ihr letzter Sieg datiert vom 1. Dezember. Es folgten sechs Niederlagen in Serie – zum Teil allerdings sehr knapp. Plötzlich sind die Bad Homburger im unteren Mittelfeld angekommen, nachdem es im Herbst sehr gut ausgesehen hatte. Der Hauptgrund für die Durststrecke dürfte der Wechsel von Torjäger Yvon Kamgaing zum TV Breckenheim gewesen sein; dort spielt der 33jährige Kameruner seit Januar. Die Ardecker wollen den letzten Funken Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben erhalten.

  Bezirksliga B1: HSG Eschhofen/Steeden – HSG MainHandball (Sa., 16 Uhr, Eschhofen), TuS Dotzheim III – HSG Eschhofen/Steeden (So., 15.30 Uhr, Schelmengraben). Sekt oder Selters, lautet die Ausgangssituation für Eschhofen/Steeden an diesem vorentscheidenden Wochenende mit gleich zwei Spitzenspielen. Am Samstag steht der Vergleich mit Tabellenführer MainHandball auf dem Plan. Mit einem Sieg könnte die Weiner-Truppe nicht nur aufschließen, sondern dank des besseren direkten Vergleichs sogar vorbeiziehen. Gerne erinnert man sich deshalb an die Hinrunde, als man in Flörsheim mit 28:25 die Oberhand behalten hatte. Keine 24 Stunden später steht die Reise zum Tabellenzweiten nach Dotzheim an, der aktuell die wenigsten Minuspunkte aufweist. Bei den Wiesbadenern ist die Aufstiegschance allerdings eingeschränkt, weil die 2. Garnitur in der nächsthöheren Bezirksliga A spielt.   Bezirksliga C1: Limburger HV – TuS Schupbach (Sa., 18 Uhr, Goetheschule), HSG BIK Wiesbaden II – SV Bad Camberg (So., 14 Uhr, Fliednerschule).

  Reserverunde: HSG Eschhofen/Steeden – SV Seulberg (Sa., 20 Uhr, Eschhofen).

  FRAUEN: Bezirks-Oberliga: HSG Eschhofen/Steeden – HSG MainHandball (Sa., 18 Uhr, Eschhofen). Beide Teams sind extrem abstiegsgefährdet. Der jüngste Sieg in Kriftel soll für die Manns-Truppe keine Eintagsfliege bleiben; sie will die fünf Zähler schlechteren Gäste auf Distanz halten. Der Kontakt zum Tabellenelften ist möglich. TuS Nordenstadt – SV Bad Camberg (Sa., 19.30 Uhr, Berufsschulzentrum). Beim Tabellenachten ist der SV nicht chancenlos; in der Hinrunde gab es einen 28:23-Sieg. Vieles kommt auf den Kader an, den Trainerin Kerstin Mengel zur Verfügung haben wird.

  Bezirksliga A: FSG Holzheim/Limburg – TSG Eppstein (So., 14 Uhr, Diez). Der Tabellenführer kommt, ist in 2019 noch ohne Verlustpunkt und befindet sich auf dem Weg in die Bezirks-Oberliga.

  Bezirksliga B: HSG Eschhofen/Steeden II – Fun-Ball Dortelweil (Sa., 14 Uhr, Eschhofen), TSG Oberursel III – SV Bad Camberg II (So., 14.15 Uhr, Erich-Kästner-Schule).

  JUGEND: Landesliga: Männliche B: TuS Holzheim – Lumdatal (Sa., 15.30 Uhr, Diez).

(cfr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare