+
Die neue Nummer eins des TTC OE Bad Homburg in Aktion: Harmeet Desai (rotes Trikot) gegen Michael Minh Tran (Union Velbert).

Tischtennis, Hochtaunus

TTC OE Bad Homburg: Pokal-Aus in Top-Besetzung

  • schließen

Für den TTC OE Bad Homburg kommen beim Heimturnier alle vier Neuzugänge zum Einsatz. Fürs Weiterkommen im Pokal reicht es für den Zweitligisten dennoch nicht.

Die Hoffnung, zum vierten Mal die Hauptrunde im Pokalwettbewerb des Deutschen Tischtennis-Bundes zu erreichen, war für die Herrenmannschaft des TTC OE Bad Homburg gestern bereits vor dem Mittagessen gestorben. Das 1:3 im Auftaktspiel der Vorrundengruppe 2 gegen den Zweitliga-Rivalen TuS Celle wirkte wie eine Niederlage in einem vorweggenommenen Endspiel. Den Pokal-K.o. konnten die Ober-Erlenbacher danach mit den Siegen gegen die Drittligisten SV Union Velbert (3:0) und TTC Champions Düsseldorf (3:1) nicht mehr verhindern, weil Celle diese Gegner ebenfalls erwartungsgemäß bezwang.

„Keine Maschinen“

Der Sportliche Leiter Sven Rehde zeigte ein gewisses Verständnis für die Situation der neuen Akteure im roten TTC-OE-Dress. „Das sind halt Menschen und keine Maschinen“, sagte er. Spitzenspieler Harmeet Desai aus Indien hatte sich in seinem ersten Spiel für die Ober-Erlenbacher sicher viel vorgenommen, er verlor aber gegen Andrei Putuntica mit 7:11, 11:9, 9:11, 6:11.

Eine ungewohnte Umgebung spielte bei Rares Sipos allerdings keine Rolle, denn der 18-jährige Rumäne stand ja bereits in der Saison 2019/20 für den TTC OE im „Wingert-Dome“ an den blauen Tischen. Dennoch unterlag die aktuelle Nummer zwei der Ober-Erlenbacher im Match gegen Celle sowohl gegen Tobias Hippler (1:3) als auch im entscheidenden letzten Einzel, dem rumänischen Duell gegen Putuntica (2:3), wobei er den fünften Satz mit 2:11 abgab.

Einen geglückten Einstand feierte hingegen der junge Pole Samuel Kulczycki: Der Sohn des neuen TTC-OE-Trainers Szymon Kulczycki setzte sich im dritten Einzel gegen Jiri Martinko glatt mit 3:0 (11:7, 11:7, 11:8) durch und sorgte somit gegen die starke Mannschaft aus Celle wenigstens für den „Ehrenpunkt“ der Hausherren. Neuzugang Nils Hohmeier kam gegen seinen alten Verein nicht zum Einsatz.

Breit aufgestellt

„Deshalb haben wir einen Kader von sechs Spielern“, erklärt Rehde die Strategie des Vereins, sich in dieser Saison mit Desai, Sipos, Kulczycki, Katsman, Hohmeier und Scheja breit aufzustellen. Harmeet Desai tingelt nämlich auf Profi-Tour, und für zumindest zwei Wochenenden in diesem Jahr steht er nicht zur Verfügung, weil der indische Landesverband seinen Topstars für wichtige Wettbewerbe (unter anderem die Commonwealth Games) Startverbot im Ausland erteilt hat. Auch mit Samuel Kulczycki und dem Russen Lev Katsman kann man wegen deren Einsätzen in den U-Nationalmannschaften nicht verbindlich planen.

Den Topspieler Serbiens, den inzwischen 44 Jahre alten Aleksandar Karakasevic, konnten die Zuschauer in der Wingert-Sporthalle im Trikot des TTC Champions Düsseldorf gestern live erleben. Er hat von 1995 bis 2011 an zwölf Weltmeisterschaften teilgenommen und war bei drei Olympischen Spielen am Start (1996 in Atlanta, 2004 in Athen und 2008 in Peking).

Karakasevic belegt in der Weltrangliste immer noch die beachtliche Position 132. Gegen den TTC OE verlor der Routinier seine beiden Einzel jeweils mit 1:3. Seine Gegner Kulczycki und Katsman könnten locker seine Söhne sein.

Ligastart am 14. September

Mit der vierten Erstrunden-Teilnahme am DTTB-Pokal nach 2015, 2016 und 2018 wurde es für die Tischtennis-Profis aus der Kurstadt also nichts. Die Zweitliga-Saison wird für den TTC OE am 14. September um 18 Uhr im Wingert-Dome mit einem Heimspiel gegen den TV Hilpoltstein beginnen.

TTC OE – TuS Celle 1:3 (7:9 Sätze): Desai – Putuntica 1:3, Sipos – Hippler 1:3, Kulzycki – Martinko 3:0, Sipos – Putuntica 2:3.

 TTC OE – SV Union Velbert 3:0 (9:3): Desai – Minh Tran 3:0, Sipos – Hielscher 3:2, Hohmeier – Klos 3:0.

TTC OE – TTC Champions Düsseldorf 3:1 (10:5): Kulczycki – Karakasevic 3:1, Katsman – Chtchetinine 3:2, Hohmeier – Tosic 1:3, Katsman – Karakasevic 3:1. Weiterhin spielten: Velbert – Düsseldorf 2:3, Düsseldorf – Celle 2:3, Velbert – Celle 0:3.

Abschlusstabelle: 1. TuS Celle 6:0 Punkte/9:3 Spiele, 2. TTC OE Bad Homburg 4:2/7:4, 3. TTC Champions Düsseldorf 2:4/6:8, 4. SV Union Velbert 0:6/2:9.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare