+
3:2-Sieger im Doppel: Dominik Scheja (l.), Harald Andersson.

Tischtennis, 2. Liga

6:0 des TTC OE Bad Homburg verblüfft Experten

Dass Zweitligist Bad Homburg gut in Form ist, war klar. Dieser Sieg war für den Teammanager aber „der absolute Wahnsinn“.

Der TTC OE Bad Homburg marschiert in der 2. Tischtennis-Bundesliga der Herren in Richtung Spitze, denn der gestrige 6:0-Sieg gegen den TTC Fortuna Passau war der dritte Erfolg in Serie in der Wingert-Sporthalle. Damit steht das Quintett um Mannschaftsführer Dominik Scheja mit 6:4 Punkten auf Rang fünf.

Das 6:0 täuscht allerdings über den Spielverlauf hinweg, denn vor 125 Zuschauern mussten sich die Hausherren mächtig strecken, ehe Alexander Valuch mit einem 7:11, 11:2, 11:8 und 11:5 nach einem 0:1-Satzrückstand gegen den erst 17-jährigen Vladislav Ursu den sechsten Punkt unter Dach und Fach brachte. Wie überraschend dieses 6:0 auch für die Experten gewesen ist, belegt die Tatsache, dass beim beliebten Tippspiel des TTC OE kein einziger Teilnehmer dieses Ergebnis vorausgesagt hatte.

„Ein absoluter Wahnsinn. Ich bin echt begeistert. Gestern noch stand nach einer wahren Odyssee von Rares Sipos nicht fest, ob er überhaupt würde spielen können“, jubelte Teammanager Jo Herrmann. Mit dem 11:1, 11:5 und 11:6 nach strapaziöser Anreise von Spitzenspieler Rares Sipos gegen Tomislav Kolarek ist allerdings nur eine der sechs Partien in drei Sätzen entschieden worden. Zweimal ging es in den Entscheidungssatz, und die drei übrigen Spiele endeten mit 3:1 für die Ober-Erlenbacher, die erneut zu fünft angetreten waren.

Die Doppel scheinen sich inzwischen zu einer echten Waffe für den TTC OE zu entwickeln, denn auch gestern sorgten Harald Andersson und Dominik Schea sowie Rares Sipos und Nandor Ecseki für eine beruhigende 2:0-Führung. Sipos ist mit einer makellosen Bilanz von 5:0 Siegen im Einzel sowie 3:0 im Doppel an der Seite des Ungarn den hohen Erwartungen bislang vollauf gerecht geworden.

Der Inder Sanil Shetty, der bis Ende der vergangenen Saison noch im Trikot des TTC OE zu sehen war, hatte sich sein Gastspiel im Wingert-Dome sicherlich anders vorgestellt. Aber sowohl im Doppel als auch im Einzel erwies sich sein Gegenüber Harald Andersson aus Schweden diesmal als zu stark. Überdies zog sich Shetty auch noch eine Oberschenkelverletzung zu, mit der er ein zweites Einzel hätte abschenken müssen. Zu dem kam es aber gar nicht mehr.

Am Sonntag (15 Uhr) peilt der TTCOE nun beim TTC GW Bad Hamm den ersten Auswärtssieg an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare