+
Zwei Asse im Hürdenwald von Sindelfingen: Sven Medenbach (links) und Martin Böhm (beide LSG Goldener Grund) im Finale.

Leichtathletik

Hürden-„Blitze“ im Glaspalast

Die Süddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten im Glaspalast von Sindelfingen standen für die Männer und Frauen unter der Schlagzeile: „Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften“ kommendes Wochenende in Dortmund. Und die Athleten aus dem NNP-Land schlugen sich tapfer.

Für die Senioren war es das „Warmlaufen“ für die DM, für die Altersklasse U18 sogar der Höhepunkt der Hallensaison, denn für diese Altersklasse gibt es keine Deutschen Titelkämpfe.

Aus dem Kreis Limburg-Weilburg war es dieses Mal – entgegen der Tradition – nur sehr wenigen Athleten vorbehalten, sich für diese begehrten Meisterschaften zu qualifizieren; einige verzichteten sogar gänzlich auf eine Teilnahme. Vor Ort aber belegte Emily Zsembera (LG Dornburg) im vierten von sieben Vorläufen der U18 mit 8,32 Sekunden den 6. Platz. Ihre Vereinskameradin Paula Zollmann kam über 200 Meter der Frauen mit 26,34 Sekunden auf Rang zwei im Vorlauf, verpasste damit aber die Qualifikation für die nächste Runde.

In der 4x200-Meter-Staffel wurden Paula und Emily Zollmann sowie Hannah Marie Roth und Emily Zsembera in 1:48,87 Minuten Zwölfte. Somit war die letzte Chance verstrichen, sich für die nationalen Hallen-Titelkämpfe in Dortmund zu qualifizieren.

Martin Böhm und Sven Medenbach von der LSG Goldener Grund nahmen diesen Wettkampf als Abschluss ihrer Hallensaison mit, denn beide hatten die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften über 60 Meter Hürden in diesem Jahr bisher nicht erfüllt – bei Sven Medenbach hatten winzige zwei Hundertstelsekunden gefehlt. In Sindelfingen ereilte ihn im Vorlauf erneut das Pech: Er blieb an der Hürde hängen. Dennoch schaffte er als Vorlauf-Dritter in 8,50 Sekunden den Einzug ins Finale. Martin Böhm erwischte mit 8,60 keinen guten Lauf. Doch auch er schaffte als Achter den Sprung in den Endlauf. Hier steigerte sich Sven Medenbach als Fünfter nochmals auf 8,40. Martin Böhm war mit seinen erneuten 8,60 nicht zufrieden und wurde Achter. Alles in allem war es für beide jedoch ein sehr ordentliches Ergebnis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare