Laura Wecker (vorne) und ihre SG Oberbrechen/Selters kämpften den Kampf gegen die berühmten Windmühlen.
+
Laura Wecker (vorne) und ihre SG Oberbrechen/Selters kämpften den Kampf gegen die berühmten Windmühlen.

Frauenfußball

In Runde zwei ist Schluss für die SG Oberbrechen/Selters

In der zweiten Runde des Fußball-Hessenpokal-Wettbewerbs war bereits Schluss für die Frauen der SG Oberbrechen/Selters, die dem Nord-Verbandsligisten SG Angelburg mit 1:5 (1:3) unterlegen waren.

Das Spielgeschehen der SGOS, Tabellenvorletzte der Gruppenliga Wiesbaden, passte sich dem herbstlichen Wetter an: farblos und unterkühlt. Das reichte natürlich nicht für ein Weiterkommen in der Hessenpokal-Runde. Ganz anders Angelburg aus der Nähe von Dillenburg: Die SGA war von Beginn an hellwach und ging durch zwei blitzsaubere Tore von Anastasia Pfaff – die nie zu zähmen war – in Führung.

Hoffnung kam unter Flutlicht noch auf, als die Einheimischen nach einer guten halben Stunde durch Paulina Ebel zum Anschlusstreffer kamen. Aber der Gegner konterte kurz vor und nach der Pause zum Sieg. kdh

Oberbrechen: Yilmaz, Wiche, Wecker, Marton, Aranas, Trost, Ebel, Jäger, Krieb, Köhne, Gabel (Kloft, Rein, Langerfeld) – Tore: 0:1 (18.), 0:2 (20.) beide Anastasia Pfaff, 1:2 Paulina Ebel (36.), 1:3 (42.), 1:4 (46.) beide Celine Marie Weigel, 1:5 Anastasia Pfaff (50.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare